Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.08.2018, 14:31 Uhr

Polizei liefert sich „Schafsrodeo“ in Ootmarsum

Ein ausgebüxtes Schaf hielt die Polizei Dinkelland in der Nacht zu Freitag in Atem. Das Tier lief durch Ootmarsum und wollte sich partout nicht einfangen lassen. Schlussendlich setzten sich die Einsatzkräfte aber durch.

Polizei liefert sich „Schafsrodeo“ in Ootmarsum

„Shaun“, das ausgebüxte Schaf, hielt die Polizisten in Dinkelland auf Trab. Foto: Polizei Dinkelland

Ootmarsum Die Polizei Dinkelland hat sich in der Nacht zu Freitag ein „Schafsrodeo“ mit einem ausgebüxten Tier geliefert. Wie die Einsatzkräfte auf Facebook berichten, wollte das Tier sich einfach am nicht einfangen lassen und war „bockig und stur“. „In der Nacht haben wir die Meldung bekommen, dass ein Schaf frei in der Nähe des Aussichtsturms in Ootmarsum herumläuft“, schreibt die Polizei. Dort angekommen, hätten die Beamten probiert, das Schaf mit einem Seil einzufangen. „Leider war die Dame sturer als gedacht. Sie weigerte sich, mitzukommen, und verpasste einem Kollegen beinahe eine Kopfnuss“, heißt es in dem Bericht. Danach hätten die Polizisten die Tierrettung gerufen. Bewaffnet mit Fangstock, Seil und einer großen Portion Mut traten die Polizisten die zweite Runde an: „Dieser Versuch endete in einem echten Rodeo, das wir verloren haben. Schon lief das Tier über die Almelosestraat. Und wir wussten, dass das Schaf wieder entkommen ist.“

Erschöpft von der „Verfolgungsjagd“ mit den Polizisten blieb das Schaf in einem Vorgarten stehen. Die Polizei wagte also den dritten Versuch – der gelang. Da die Arrestzelle dann doch nicht passend für das Tier war, brachten die Einsatzkräfte das flüchtige Schaf bei einer Farm in Oldenzaal unter. Der Besitzer war bis dahin nicht erreichbar. Im Laufe des Freitags werden die Polizisten „Shaun“, so tauften sie das Tier, zu ihrem eigentlichen Besitzer bringen. lf

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren