Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.11.2019, 11:11 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Verdi: Arbeitszeitverkürzung so aktuell wie vor 40 Jahren

Der Verdi-Ortsverein Grafschaft Bentheim konnte in diesem Jahr wieder viele Jubilare zu einer kleinen Feier im Hotel Bonke begrüßen. Die 20 Jubilare stehen für fast 1000 Jahre gemeinsamer Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft.

70 Jahre Mitglied in der Gewerkschaft ist Karl König. Das zeigt (von links) Peter Schulz-Oberschelp, Vorsitzender des Verdi-Ortsvereins Grafschaft Bentheim, bei der Ehrung von Karl König mit Heinz-Georg von Wensiersky vom Verdi-Ortsverein und Heike Klattenhoff, Geschäftsführerin des Verdi-Bezirks Weser-Ems.Foto: Böstfleisch

70 Jahre Mitglied in der Gewerkschaft ist Karl König. Das zeigt (von links) Peter Schulz-Oberschelp, Vorsitzender des Verdi-Ortsvereins Grafschaft Bentheim, bei der Ehrung von Karl König mit Heinz-Georg von Wensiersky vom Verdi-Ortsverein und Heike Klattenhoff, Geschäftsführerin des Verdi-Bezirks Weser-Ems.Foto: Böstfleisch

Nordhorn Für den Verdi-Bezirk Weser-Ems nahm die Geschäftsführerin Heike Klattenhoff an der Feier teil. In ihrer kurzen Ansprache machte sie deutlich, wie wichtig eine Bindung an geltende Tarifverträge für die Beschäftigten ist.

Im Handel habe nur noch jeder dritte Betrieb einen Tarifvertrag. „In der Folge werden Rabattschlachten auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen“, erklärte Heike Klattenhoff. Leider kämen viele zur Gewerkschaft, wenn es Ärger im Betrieb gibt. „Der Gedanke der Solidarität ist leider nicht mehr so verbreitet in unserer Gesellschaft, wie er mal war“, bedauerte Klattenhoff.

In kurzen Zeitsprüngen erinnerte der Ortsvereinsvorsitzende Peter Schulz-Oberschelp an wichtige Ereignisse aus den Jahren, in denen die Jubilare in die Gewerkschaft eingetreten waren. Zugleich zeigte er auf, wie gewerkschaftliche Errungenschaften immer wieder neu erstritten werden müssten.

Gegenwärtig spielt die Arbeitszeit eine wichtige Rolle in Tarifrunden. „Vor 40 Jahren begann der Kampf um die 35-Stunden-Woche in der Stahlindustrie, und die Arbeitgeber sperrten damals 29.000 Kollegen aus,“ sagte Schulz-Oberschelp. Arbeitgeber ohne Tarifbindung versuchten, die Zeit zurückzudrehen und die 40-Stunden-Woche wiederzubeleben: „Verdi wird die Verkürzung der Arbeitszeit wieder zu einer zentralen Frage in anstehenden Tarifrunden machen.“ Mit einem Umtrunk und dem Austausch von Erinnerungen endete die Feier.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating