Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.04.2020, 14:06 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Über Balkon ins Pflegeheim: Verstöße gegen Besuchsverbot

Der Landkreis Grafschaft Bentheim fordert die Bevölkerung auf, das Infektionsrisiko für Heimbewohner gering zu halten und Besuche in Pflegeheimen zu unterlassen. Laut Kreis gab es mehrere Versuche, das Besuchsverbot zu umgehen.

Das Infektionsrisiko für Menschen in Pflegeheimen soll gering gehalten werden, appelliert der Landkreis Grafschaft Bentheim. Symbolfoto: Tom Weller/dpa

Das Infektionsrisiko für Menschen in Pflegeheimen soll gering gehalten werden, appelliert der Landkreis Grafschaft Bentheim. Symbolfoto: Tom Weller/dpa

Nordhorn Menschen in Pflegeheimen müssen besonders geschützt werden, erklärt der Landkreis Grafschaft Bentheim in einer Mitteilung. Eine Infektion mit dem Coronavirus ist für sie besonders gefährlich, denn sie gehören zur Risikogruppe der Älteren und haben zumeist Vorerkrankungen. Daher weist der Landkreis – gerade auch zu den Ostertagen – noch einmal auf das Besuchsverbot in Pflegeheimen hin.

Notausgang geöffnet

Landkreis und Pflegeeinrichtungen in der Grafschaft stehen per Videokonferenzen im aktiven Austausch. Während einer Besprechung wurde von den Pflegeheimen berichtet, dass es immer wieder Versuche zur Umgehung des Besuchsverbotes gäbe. Vereinzelt kletterten Personen über Balkone in die Heime, andere öffneten einfach Notausgänge. „Das sind keine Kavaliersdelikte! Mit solchen Übertretungen werden alle Bewohner eines Pflegeheimes gefährdet“, stellt Fachbereichsleiterin Gitta Mäulen vom Landkreis klar. „Wir müssen gemeinsam alles tun, was möglich ist, um das Risiko für diese Personengruppe zu senken.“

  • Drucken
  • Kommentare 9
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus