Grafschafter Nachrichten
10.04.2019

Thorsten Schlampp zum stellvertretenden Obermeister gewählt

Thorsten Schlampp zum stellvertretenden Obermeister gewählt

Der Vorstand der Bauinnung Grafschaft Bentheim (von links): Jan Boll, Helmut Keen, Thorsten Schlampp, Oliver Renner sowie Gert Hof.Foto: privat

Wechsel in der Grafschafter Bauinnung in Nordhorn: Auf ihrer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder nicht nur Thorsten Schlampp in das Amt gewählt, sondern auch Oliver Renner von der Beton- und Monierbau GmbH als Obermeister im Amt bestätigt.

Nordhorn Die Bauinnung im Landkreis hat einen neuen, stellvertretenden Obermeister. Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Haus des Handwerks in Nordhorn haben die Innungsmitglieder jetzt Thorsten Schlampp vom Leitungsbauunternehmen Jacob aus Hoogstede in das Amt gewählt. Der bisherige stellvertretende Obermeister, Norbert Brünemann vom Betonfertigteileunternehmen Ragano aus Nordhorn, hatte sich nicht wieder zur Wahl gestellt.

Einen neuen Beisitzer haben die Mitglieder ebenfalls gewählt: Gert Hof von der Zimmerei Hof in Nordhorn löst Gerold Hinderink vom Holzbauunternehmen EEK aus Nordhorn ab, der sich ebenfalls nicht wieder zur Wahl gestellt hatte.

Als Obermeister wurde Oliver Renner von der Beton- und Monierbau GmbH in Nordhorn im Amt bestätigt. „Ich danke Norbert Brünemann und Gerold Hinderink für die engagierte Arbeit, die sie in den vergangenen Jahren für die Bauinnung geleistet haben, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Thorsten Schlampp und Gert Hof“, betonte Renner.

Lehrlingswart bleibt Helmut Keen vom Bauunternehmen Keen in Osterwald, Schriftführer Jan Boll von Schlüter-Boll in Neuenhaus. Die Jahresrechnung 2018 sowie den Haushalt für 2019 wurden jeweils einstimmig ohne Beanstandungen verabschiedet.

Neben den Berichten des Obermeisters und des Lehrlingswartes wurde auf der Hauptversammlung in diesem Jahr auch ein neues Projekt des BTZ des Handwerks vorgestellt. Unter dem Titel „Aufwind für die Ausbildung im Grafschafter Handwerk“ wollen die Initiatoren in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft den Grafschafter Handwerksbetrieben kostenfrei dabei helfen, sich noch besser in Sachen Berufsausbildung aufzustellen. Angefangen von Beratungsangeboten über die Unterstützung bei der Azubisuche bis hin zur effektiveren Einbindung der Unternehmen in vorhandene Angebote umfasst das neue Projekt diverse Bausteine.

„Gerade für kleinere Unternehmen, die nicht die Kapazitäten haben, sich intensiv mit der Nachwuchsgewinnung zu beschäftigen, ist das ein sinnvolles Angebot“, verdeutlichte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Sascha Wittrock.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.