06.04.2020, 14:04 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Therapeuten befürchten finanziellen Ruin

Behandeln dürfen sie - die Patienten aber bleiben fern. Unter den Physio- und Ergotherapeuten, den Logopäden und Podologen in der Grafschaft wächst in diesen Tagen die Verzweiflung. Die Heilmittelerbringer befürchten für ihre Praxen den finanziellen Ruin.

Ergotherapie unterstützt die Heilungsprozesse beispielsweise nach Schlaganfälle. Die Heilmitteler befürchten durch die Corona-Pandemie ein Praxissterben. Foto: Lino Mirgeler/dpa

© picture alliance/dpa

Ergotherapie unterstützt die Heilungsprozesse beispielsweise nach Schlaganfälle. Die Heilmitteler befürchten durch die Corona-Pandemie ein Praxissterben. Foto: Lino Mirgeler/dpa

author Von Susanne Menzel

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.