19.03.2019, 17:22 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Polizei will „Sicherheitsgefühl weiter steigern“

Die Zahl der Straftaten in der Grafschaft ist im vergangenen Jahr gesunken. Das hat die Polizei am Dienstag in Lingen mitgeteilt. Vor allem bei Drogendelikten in Nordhorn habe es einen starken Rückgang gegeben. Das Erfolgsrezept: mehr Polizeipräsenz.

Wohnungseinbrüche, Drogenhandel, Telefonbetrug und Autoaufbrüche sind nur einige der Delikte, die in der Kriminalstatistik 2018 der Polizei auftauchen, die (von links) Kriminalhauptkommissarin Hiltrud Frese, Heinz Defayay (Leiter Zentraler Kriminaldienst) und die neue Inspektionsleiterin Nicola Simon am Dienstag in Lingen vorstellten. Foto: Berends

© Berends, Andre

Wohnungseinbrüche, Drogenhandel, Telefonbetrug und Autoaufbrüche sind nur einige der Delikte, die in der Kriminalstatistik 2018 der Polizei auftauchen, die (von links) Kriminalhauptkommissarin Hiltrud Frese, Heinz Defayay (Leiter Zentraler Kriminaldienst) und die neue Inspektionsleiterin Nicola Simon am Dienstag in Lingen vorstellten. Foto: Berends

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.