Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.05.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Polizei warnt vor falschen Corona-Schreiben

Die Polizei warnt vor gefälschten Schreiben einer fiktiven „Bundesstelle für Seuchenschutz“. Darin werden Bürger laut Polizei aufgefordert, einen vermeintlichen Test auf Covid-19 durchzuführen.

Streifenwagen der Polizei

Streifenwagen der Polizei

Lingen In den vergangenen Tagen ist in mehreren Teilen Deutschlands eine neuartige Betrugsmasche aufgetaucht, teilt die Polizei am Freitag mit. Die meist älteren Opfer erhielten ein seriös anmutendes Schreiben der „Bundesstelle für Seuchenschutz“. Vorweg: Diese Behörde gibt es nicht!

Angeblicher Corona-Test

In dem Schreiben werden die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgefordert, sich mit einem Test-Set auf Covid-19 zu testen. Weiter heißt es unter anderem, dass sie laut Auskunft des Einwohnermeldeamtes zu einer Risikogruppe gehören und der Test kurzfristig durchgeführt werden müsse. Sollte der Test nicht durchgeführt werden, sehe sich die Bundesstelle gezwungen, diesen zwangsweise durchführen zu lassen, berichtet die Polizei aus dem falschen Schreiben. Der Preis für das Test-Set betrage 97,50 Euro per Nachnahme.

Die Polizei warnt eindringlich davor, Päckchen, die nicht bestellt worden sind, gegen Nachnahme anzunehmen. Die Beamten bitten außerdem darum, auch Familienangehörigen, Freunde und Nachbarn vor dieser Betrugsmasche zu warnen.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus