Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.02.2018, 14:35 Uhr

Polizei warnt: Betreten der Eisflächen ist lebensgefährlich

An manchen Stellen erscheint das Eis auf den Grafschafter Gewässern verlockend, doch es ist nicht dick genug. Daher warnt die Polizei vor dem Betreten der dünnen Eisflächen.

Polizei warnt: Betreten der Eisflächen ist lebensgefährlich

Auch wenn es vielleicht stabil aussieht, das Eis in der Grafschaft sollte nicht betreten werden. Foto: Oliver Wunder

Von Oliver Wunder

Nordhorn. Die Polizei warnt vor dem Betreten der Eisflächen in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland. Die niedrigen Temperaturen der vergangenen Tage haben viele Gewässer in der Region mit Eis überzogen.

„Sie zu betreten, ist lebensgefährlich“, warnt nun aber die Polizei in den sozialen Netzwerken. Kinder seien oft noch nicht dazu in der Lage, die Gefahr zu erkennen. Daher bitten die Beamten darum, sie entsprechend aufzuklären und auf die Risiken hinzuweisen.

Erst in der vergangenen Woche brach ein Junge im niederländischen Tubbergen ein, als er auf einer nur wenige Zentimeter dicken Eisfläche mit seinem Fahrrad fuhr. Ein zufällig anwesender Polizist rettet den 12-Jährigen aus dem kalten Wasser.

Auch in den kommenden Tagen sollen die Temperaturen nachts weiterhin unter dem Gefrierpunkt liegen und tagsüber im Plusbereich. Die Eisdecke auf den Gewässern wird also auch weiterhin nicht stabil sein.

20.02.2018 Die Wettervorhersage für Mittwoch, den 21. Februar 2018
 Das Wetter für Mittwoch, den 21. Februar 2018

Orte

Karte

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.