Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.08.2018, 06:00 Uhr

Polizei kündigt ab Montag Kontrollen gegen Raser an

Zwischen Teutoburger Wald und den Ostfriesischen Inseln will die Polizeidirektion Osnabrück verstärkt Raser und Drängler in den Blick nehmen. Kontrolliert werden soll von Montag, 6. August, bis Sonntag, 12. August.

Polizei kündigt ab Montag Kontrollen gegen Raser an

Raser und Drängler im Blick hat die Polizei ab Montag. Symbolfoto: J. Lüken

Osnabrück/Nordhorn Polizeibeamte in der Polizeidirektion Osnabrück haben in der kommenden Woche insbesondere Raser und Drängler besonders im Blick: Von Montag, 6. August, bis Sonntag, 12. August, finden auf den Straßen vom Teutoburger Wald bis zu den Ostfriesischen Inseln verstärkt Kontrollen statt.

Geschwindigkeitsverstöße und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes werden genau überprüft: „Halten Sie sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit und passen Sie den Sicherheitsabstand zum Vordermann an. Seien Sie Vorbild für andere Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr“, erklärt eine Sprecherin der Polizei. Sie empfiehlt innerhalb geschlossener Ortschaften einen Abstand von 15 Meter bei 50 Stundenkilometer oder drei Auto-Längen. Außerhalb geschlossener Ortschaften gelte als Anhaltspunkt „halber Tachostand“ bei guten Sicht- und Straßenverhältnissen – bei 100 Stundenkilometer also 50 Meter. Eine optische Unterstützung bieten die Leitpfosten, deren Abstand 50 Meter (außerhalb von Ortschaften) beträgt. Zielgerichtete Kontrollen dieser Art sollen dazu dienen, Verkehrsteilnehmer auf die Hauptunfallursachen hinzuweisen und für eine verantwortungsbewusste Fahrweise zu sensibilisieren, um langfristig Unfälle mit schweren Personenschäden zu reduzieren.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.