Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.03.2018, 12:02 Uhr

Polizei hat Mofa- und Rollerfahrer im Visier

Nach einer tagelangen Kontrollaktion zieht die Polizei Nordhorn ein ernüchterndes Fazit. Die Beamten haben zahlreiche frisierte Zweiräder aus dem Verkehr gezogen. Deren Fahrer zeigen oftmals nur wenig Verständnis.

Polizei hat Mofa- und Rollerfahrer im Visier

75 Verfahren haben Beamte nach zahlreichen Kontrollen von Mofa- und Rollerfahrern eingeleitet. Symbolbild: Sebastian Gollnow/dpa

hi/gn Nordhorn. Die Polizei in der Grafschaft Bentheim hat in den vergangenen Tagen verstärkt Mofa, Roller und ihre meist minderjährigen Fahrer kontrolliert. Zwischen dem 5. und 18. März haben die Beamten in einem Schwerpunktprojekt die Kleinkrafträder in den Fokus genommen. Neben den überwiegend mobilen Kontrollen durch Streifenwagen und Polizeimotorräder, gab es zusätzlich drei Aktionstage an den Schulzentren in Nordhorn und in in der Ober- und Niedergrafschaft.

Viele frisierte Roller und Mofas

Die Beamten ziehen ein ernüchterndes Fazit der Kontrollaktionen. Insgesamt mussten 75 Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. In den meisten Fällen waren die Mofa-Fahrer zu schnell unterwegs. Sie konnten nicht die für die gefahrenen Geschwindigkeiten notwendige Fahrerlaubnis vorlegen. An den Zweirädern wurden nach Angaben der Polizei zahlreiche Bauartveränderungen festgestellt. Damit sei in vielen Fällen die Betriebserlaubnis erloschen. Das Tuning der Mofa und Roller stellt für die Polizei nach wie vor ein großes Problem im öffentlichen Straßenverkehr dar. „Durch die meist jugendlichen Fahrer wird hierbei nicht bedacht, dass Bremsen, Bereifung und sonstige Fahrzeugtechnik nicht für solch extrem hohe Geschwindigkeiten ausgelegt sind“, sagt der Nordhorner Polizeikommissar Dominik Ströer. „So werden schwere Verkehrsunfälle billigend in Kauf genommen“, stellt Ströer fest.

Jugendliche zeigen wenig Verständnis für Kontrollen

Die jugendlichen und heranwachsenden Fahrer, zeigten häufig kein angemessenes Unrechts- oder Gefahrenbewusstsein, so die Polizei in einer Mitteilung. Auch die Erziehungsberechtigten können die Kontrollaktion und folgende Strafverfahren oftmals nicht nachvollziehen, berichten die Beamten.

Roller und Mofa-Fahrer bleiben im Visier der Beamten, die Polizei Nordhorn kündigte weitere Kontrollaktionen an.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.