28.04.2020, 11:42 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Polizei beantwortet Fragen live über Facebook

Live im Internet will die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim den Bewohnern der beiden Landkreise Rede und Antwort stehen. Über Facebook beantwortet die Polizei vorbereitete und spontane Fragen der Nutzer.

Unter anderem Polizeidirektorin Nicola Simon und Heinz Defayay, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes stellen sich auf Facebook den Fragen der Bevölkerung. Archivfoto: Berends

Unter anderem Polizeidirektorin Nicola Simon und Heinz Defayay, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes stellen sich auf Facebook den Fragen der Bevölkerung. Archivfoto: Berends

Lingen Facebook, Twitter und Instagram – das sind die sozialen Kanäle, die aktuell von der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim bedient werden. „Fast täglich, ganz besonders über Facebook, erreichen uns hier unterschiedlichste Fragen von Bürgerinnen und Bürgern“, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Wie in vielen anderen Bereichen auch, werde der Fragenpool aktuell vom Thema Corona beherrscht – doch nicht ausschließlich. „Auch Hinweise aus der Bevölkerung zu bestimmten Sachverhalten und Fragen zur Ausbildung oder Karriere bei der Polizei sind die Regel. Viele Fragen tauchen immer wieder auf.“

Die oberste Leitungsebene der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, Nicola Simon, Heinz Defayay und Robert Raaz werden am Mittwoch viele dieser Fragen in einer besonderen Social-Media-Aktion beantworten. Zwischen 17 und 20 Uhr werden sie mit Unterstützung des Presseteams zu unterschiedlichen Themen Rede und Antwort stehen.

Fragenpool zusammengestellt

Über das Wochenende hatten Facebook-User bereits die Möglichkeit, ihre Anliegen an die Polizei zu richten. Die eingegangenen Fragen werden dann am Mittwoch zur genannten Zeit auf der Facebookseite der Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim beantwortet. „Alle Interessierten haben zusätzlich die Möglichkeit, über den Nachrichten-Button, direkt mit uns in Kontakt zu treten und ihre Fragen zu stellen“, schreibt die Polizei. Die Anonymität des Absenders bleibe dabei gewahrt. „Eine bessere Möglichkeit, unmittelbar mit der Leitung einer Polizeiinspektion in Kontakt zu treten, gibt es nur selten. Das ist auch für uns eine besondere Herausforderung“, heißt es Seitens des dreiköpfigen Presseteams.

Für einige der bereits eingegangenen Fragen wurden eigene kleine Videobeiträge gefertigt. Sie sollen am Mittwoch zwischen 17 und 20 Uhr zusätzlich eingespielt werden.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus