Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.04.2018, 12:12 Uhr

Pilgerweg: Ein Gänsehaut-Moment kurz vor Spanien

Der pensionierte Polizist Achim van Remmerden aus Nordhorn wandert auf dem Jakobsweg von Nordhorn über Frankreich nach Santiago de Compostela. Für die GN berichtet er über seine Erlebnisse auf der Pilgertour.

Pilgerweg: Ein Gänsehaut-Moment kurz vor Spanien

Achim van Remmerden an der Steele von Gibraltar. Foto: van Remmerden

Von Achim van Remmerden

Saint-Jean-Pied-de-Port. Es gibt sie tatsächlich, diese Momente mit Gänsehaut auf meinem Weg. Ich habe sie hier erlebt. An der 1000-km-Steele in Retjons und vorgestern bei der Steele von Gibraltar. Dort treffen drei Jakobswege aus Europa zusammen und der Strom der Pilger nimmt rasant zu. Man ist nicht mehr alleine unterwegs. Und dann eine Gänsehaut, als ich Saint-Jean-Pied-de-Port erreicht habe. Beim Durchschreiten des Stadttores von St. Jacques war sie da. Für mich ein bewegender Moment. Habe ich doch ein weiteres Zwischenziel erreicht. Von hier sind es noch exakt 800 Kilometer bis Santiago de Compostela. In der kleinen Altstadt von Saint-Jean-Pied-de-Port jede Menge Pilger, aus aller Herren Länder, fast alle starten hier. Im Pilgerbüro lasse ich mich registrieren und bekomme einen Stempel in mein Credencial, den Pilgerpass. Mit Bewunderung schaut sich die Angestellte die vielen Stempel in meinem Pass an. Habe hier in einer kleinen Herberge ein schönes Zimmer, das ich mir mit Claude aus Kanada teile. Seit drei Tagen kennen wir uns und sind zum Teil zusammen gelaufen. In der Herberge sind Pilger aus Amerika, Mexiko, Korea, Kanada, Dänemark und ich aus Deutschland. Saint-Jean-Pied-de-Port heißt übrigens grob übersetzt der Heilige Johannes am Fuße des Passes. Und über diesen Pass muss ich die Pyrenäen überqueren, auf meinem weiteren Weg nach Santiago de Compostela. Hier beginnt der Camino Frances, 800 Kilometer quer durch Spanien. Frankreich habe ich geschafft, nun kommt Spanien. Adieu France, Hola Espania.

Pilgerweg: Ein Gänsehaut-Moment kurz vor Spanien

Vor dem Stadttor St. Jacques in Saint-Jean-Pied-de-Port. Foto: van Remmerden

Weitere Berichte von der Pilgerreise finden Sie im Blog von Achim van Remmerden. http://achimvr.blogspot.de/

13.03.2018 Nordhorner auf dem Jakobsweg: 1900 Kilometer liegen noch vor ihm
Der pensionierte Polizist Achim van Remmerden aus Nordhorn wandert auf dem Jakobsweg von Nordhorn über Frankreich nach Santiago de Compostela. Für die Grafschafter Nachrichten berichtet er über seine Erlebnisse auf der Pilgertour.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.