30.04.2019, 11:13 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Osterfreizeit der BCN-Kanuten Nordhorn in Südfrankreich

Für mehr als 30 Nordhorner Kanuten vom Bootsclub Nordhorn ging es über Ostern für knapp zwei Wochen zu einer Wildwasserfreizeit nach Aubenas in Südfrankreich.

Die Kanuten des Bootsclub Nordhorn unter dem Pont d’Arc – eine Natursteinbrücke über die Ardèche.Foto: privat

Die Kanuten des Bootsclub Nordhorn unter dem Pont d’Arc – eine Natursteinbrücke über die Ardèche.Foto: privat

Aubenas/Frankreich Für mehr als 30 Nordhorner Kanuten vom Bootsclub Nordhorn ging es über Ostern für knapp zwei Wochen zu einer Wildwasserfreizeit nach Südfrankreich, darunter eine große Gruppe jugendlicher Kanuten. Das Basislager schlugen sie auf einem Zeltplatz in Aubenas an der oberen Ardèche auf. Hier hatten die Nordhorner Kanuten mehrere Ferienhäuser angemietet. Auch wenn die Wasserstände der Ardèche und ihrer Nebenflüsse sehr niedrig waren, sollten die Kanuten des BCN bei ihrer traditionellen Osterfreizeit voll auf ihre Kosten kommen. Täglich standen rassige Abfahrten auf der Ardèche, der Cèze, dem Allier und dem Tarn auf dem Programm. Darüber hinaus ging es für zwei Tage ins französische Alpenvorland ins Tal der Drôme. Diese besticht insbesondere durch ihr klares, türkisfarbenes Wasser. Gepaddelt wurde vorwiegend in mittleren Wildwasser-Schwierigkeitsgraden. Aber auch Extrempaddler kamen bei einer Abfahrt auf dem obersten Tarn auf ihre Kosten. Wichtig waren dabei verschiedene Schulungsfahrten auf den verschiedenen Wildwasserflüssen, die von den Kanulehrern der Kanuabteilung des BCN, Andreas Markmeyer, Michael Aldegeerds und Tobias Lambers, geleitet wurden. Hier hatten die Kanuten die Möglichkeit, ihre Wildwassertechniken zu verbessern und sich paddeltechnisch weiterzuentwickeln. Darüber hinaus gab es Workshops zum Thema „Retten und Bergen auf Wildwasserflüssen“.

Insbesondere für die Kanuten, die erstmals mit dem BCN zum Paddeln in Südfrankreich waren, zählte die Abfahrt auf einer der schönsten Wildwasser-Wanderstrecken Europas, dem großen Canyon der Ardèche, zu den Höhepunkten der Freizeit. Die Freizeit rundete sich durch verschiedene Höhlenerkundungen im Karstgebiet des französischen Zentralmassivs und verschiedene Wanderungen ab. Zum Ende der Osterferien kehrten alle Teilnehmer der Freizeit wohlbehalten und glücklich wieder nach Nordhorn zurück.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus