Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.10.2018, 10:43 Uhr

Nordhorner Herbstkirmes vom 26. bis 30. Oktober

Von Freitag, 26. Oktober, bis Dienstag, 30. Oktober, findet die Nordhorner Herbstkirmes auf dem Neumarkt statt. Bürgermeister Thomas Berling und Werner Wegener vom Schaustellerverband Nordhorn werden das Volksfest am Freitagnachmittag um 15 Uhr eröffnen.

Nordhorner Herbstkirmes vom 26. bis 30. Oktober

Die Nordhorner Herbstkirmes findet auf dem Neumarkt statt. Foto: privat

Nordhorn Die Karussells der Herbstkirmes drehen sich allen fünf Tagen von 14 Uhr bis etwa 23 Uhr. Die Nordhorner Kirmes unterscheide sich von anderen Volksfesten vor allem durch ihr Angebot an Hoch- und Rundfahrgeschäften. „Jedes Mal gibt es eine neue Zusammenstellung aufregender Attraktionen und dadurch immer etwas Neues zu entdecken“, heißt es vom Veranstalter.

Attraktionen

Eine Attraktion ist im Oktober das Riesenrad „Lounge 360 Grad“. „Das neue Geschäft der Firma Hanstein wurde erst 2017 fertiggestellt und gehört heute bereits zu den bekanntesten Attraktionen seiner Art. Das verdankt das Riesenrad seinen Gastspielen auf den größten deutschen Musikfestivals wie Parookaville oder Rock im Park sowie beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring“, beschreibt der Veranstalter das Riesenrad.

Eine Rückkehr wird das Action-Fahrgeschäft „Heroes“ feiern. Die rasante Rundfahrattraktion machte zuletzt im Jahr 2016 Halt in Nordhorn, und wurde schnell zum Publikumsliebling. Bis zu 22 Umdrehungen pro Minute, ein ausgeklügeltes Hydrauliksystem, zahlreiche Special Effects und perfekt dazu abgestimmte Chart-Hits sollen die Fahrt zu einem Erlebnis machen. Das liebevoll gestaltete Comic-Design mit Superhelden wie Batman, Thor und Captain America komplettieren das Bild.

Nordhorner Herbstkirmes vom 26. bis 30. Oktober

Die Nordhorner Herbstkirmes findet auf dem Neumarkt statt. Foto: privat

Auf das Superhelden-Design setzt auch die Überschlagschaukel „Avenger Royal“. Hier gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit Iron Man und Captain America, sondern auch Adrenalin pur. Der Arm der Schaukel schwenkt nicht seitlich aus, sondern frontal. So ist jede Fahrt auch für die Zuschauer am Rand ein atemberaubender Anblick. Doch das wahre Erlebnis wartet in einem der zwölf gut gesicherten Sitzplätze: Erst 24 Meter über dem Boden erreichen die Schuhspitzen der Fahrgäste den Überschlagpunkt, bevor es wieder rasant in die Tiefe geht. Zusätzlich zum Arm können auch die drei Gondeln in Rotation versetzt werden, sodass am Ende der Fahrt niemand mehr weiß, wo oben und unten ist.

Ruhigere Geschäfte

Wer nach so viel Adrenalin eine Pause einlegen möchte, hat bei der „Montgolfière“ die Gelegenheit dazu. Das Fahrgeschäft wirbt mit dem Motto „Karussell fahren wie früher!“ und trägt das IHK-Prädikat „selbstverständlich familienfreundlich“. „Fahrgäste jeden Alters genießen hier eine ausgewogene, angenehmen Fahrt. Wer es doch etwas wilder mag, kann die Gondel mit dem Handrad selbst um die eigene Achse drehen“, beschreibt der Veranstalter.

Ebenfalls ein Klassiker für die ganze Familie ist der „Musik Express“ der Firma Krabbe. Ein solche „rollende Diskothek“ darf eigentlich auf keiner Kirmes fehlen, heißt es in der Pressemitteilung. Zu den Hits geht es immer im Kreis, eine Runde vorwärts, „nächste Runde rückwärts!“

Der „Super Dance“ ist die Spaß- und Hüpfmaschine auf dem Nordhorner Kirmesplatz. Das Fahrgeschäft zählt zu den sogenannten Scheibenwischern. Bei jeder Umdrehung werden die Fahrgäste aus den Sitzen gehoben, was sofort für gute Laune sorgt. Die Spezialität des Super Dance ist das beliebte Becherspiel: Vor der Finalrunde erhalten alle Fahrgäste einen Plastikbecher voller Wasser. Dieser muss während der Fahrt nur mit den Zähnen festgehalten werden. Wer am Ende noch das meiste Wasser im Becher hat, erhält eine Freifahrt.

Spaß zum verrückt werden verspricht die „Villa Wahnsinn“. Das voll thematisierte Laufgeschäft lädt alle Kirmesgäste zu einer Hausparty ein. Ob Gummilabyrinth, rollende Tonne, Schaumparty-Pool oder Spiegellabyrinth – in dieser Villa steht der Spaß an erster Stelle.

Gruselfans sollen im „Haunted Castle“ auf ihre Kosten kommen. „Diese Anlage ist einmalig in Europa, denn sie vereint Gruselparcours, Geisterbahn und Simulation in einer Anlage. Die Gäste müssen sich zunächst an mehreren Hindernissen vorbei zum Eingang der Geisterbahn vorarbeiten“, heißt es vom Veranstalter. Anschließend erwartet sie eine Achterbahnfahrt im Dunkeln mit drehbaren Gondeln und den neuesten Gruseleffekten. Lebende Darsteller faszinieren das Publikum und sorgen für zusätzliche Überraschungen und Schockmomente.

Diese Mischung aus actiongeladener und gleichzeitig familienfreundlicher Unterhaltung sei das Markenzeichen der Nordhorner Kirmes. Der bekannte Autoskooter „Music Hall“ gehört ebenso fest zu diesem Angebot, wie die Attraktionen für die kleinen Kirmesbesucher: Auf dem Kirmesplatz sind Kinderfahrgeschäfte sowie Spielbuden aller Art vorhanden.

Am verkaufsoffenen Kirmessonntag locken auch die Geschäfte der Nordhorner Innenstadt mit ihren Angeboten und laden zu einer Shoppingtour ein. Am Kirmesmontag ist Familientag. Dann bieten die Schausteller besondere Vergünstigungen an. An diesem Tag ist traditionell auch eine Abteilung der Lebenshilfe Nordhorn zu einem Rundgang auf der Kirmes zu Gast.

Ein breites gastronomisches Angebot und die klassischen Kirmesspezialitäten wie Zuckerwatte, gebrannte Mandeln und viele weitere süße und herzhafte Leckereien machen das Volksfest-Erlebnis komplett. Ihren Höhepunkt findet die Kirmes mit dem großen Abschlussfeuerwerk am Dienstag um 22 Uhr.

„Die Mischung aus Traditionen und Vergnügungstechnik ist einfach einmalig und macht unsere Herbstkirmes immer wieder zu etwas Besonderem“, freut sich Bürgermeister Berling auf das beliebte Volksfest. Alljährlich zieht die Veranstaltung nicht nur viele Nordhorner, sondern auch Besucher aus der Region sowie den Niederlanden an.

Folgende Großattraktionen sind auf der Kirmes vorhanden:

  • •„Lounge 360 Grad“: Neues Riesenrad mit erstklassiger Beleuchtung
  • •„Heroes“: Rasantes Rundfahrgeschäft
  • •„Avenger Royal“: Überschlagschaukel mit 24 Metern Höhe
  • •„Die Montgolfière“: Karussell fahren wie früher
  • •„Musik Express: Der Klassiker unter den Rundfahrgeschäften
  • •„Villa Wahnsinn“: Verrücktes Laufgeschäft mit Hausparty-Thema
  • •„Haunted Castle“ Gruselparcours, Geisterbahn und Simulation in einem
  • •„Music Hall“ XL-Autoscooter der Extraklasse
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.