29.04.2014, 04:20 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Leben und Sterben mit Händen begreifen

Zu einer humanen Gesellschaft gehört ein Leben in Würde – auch in seiner letzten Phase. Das ist die Grundüberzeugung der Menschen in der Hospizbewegung und der Palliativmedizin. Würde strahlen auch die Fotografien im Kreuzgang des Klosters aus.

Sprechende Hände: (von rechts nach links) Andrea Mannebeck erläutert dem Vorsitzenden der Hospizhilfe, Karl-Heinz Meier, sowie Leidi Kamphuis, Angela Wildenborg , Heike Paul und Beate Speidel die Bildmotive. Foto: Anuar Hammo

Sprechende Hände: (von rechts nach links) Andrea Mannebeck erläutert dem Vorsitzenden der Hospizhilfe, Karl-Heinz Meier, sowie Leidi Kamphuis, Angela Wildenborg , Heike Paul und Beate Speidel die Bildmotive.

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus