Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.03.2020, 13:16 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Landkreis schließt Geschäfte und zahlreiche Einrichtungen

In der Grafschaft werden nun viele Geschäfte und Einrichtungen geschlossen. Die Allgemeinverfügung gilt sofort bis Sonnabend, 18. April 2020. Einige Geschäfte sind von dieser Verordnung ausgenommen.

Die meisten Geschäfte in der Hauptstraße müssen ab sofort schließen. Archivbild: Westdörp

Die meisten Geschäfte in der Hauptstraße müssen ab sofort schließen. Archivbild: Westdörp

Nordhorn Der Landkreis Grafschaft Bentheim beschränkt den sozialen Kontakt im öffentlichen Bereich aufgrund des Coronavirus.

Geschlossen werden Bars, Clubs, Kulturzentren, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen. Auch Theater, Konzerthäuser, Museen, Bibliotheken und vergleichbare Einrichtungen müssen schließen. Messen, Ausstellungen, Kinos, Zoos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen, Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen, der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios, Saunen und ähnliche Einrichtungen, alle Spielplätze einschließlich Indoor-Spielplätze sind von der Schließung betroffen. Geschlossen werden müssen zudem alle Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center, einschließlich der Verkaufsstellen in Einkaufscentern.

Ausdrücklich ausgenommen von der Schließung sind:

  • der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte, der Großhandel und Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich.
  • Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen.

Darüber hinaus sind untersagt:

  • Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen,
  • Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften, einschließlich der Zusammenkünfte in Gemeindezentren,
  • Alle öffentlichen Veranstaltungen; ausgenommen sind Sitzungen kommunaler Vertreter und Gremien sowie des Landtages und der dazugehörigen Ausschüsse und Gremien,
  • Alle Ansammlungen im Freien mit mehr als zehn Personen
  • Alle privaten Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden.

Die Allgemeinverfügung gilt sofort bis einschließlich Sonnabend, 18. April 2020. Eine Verlängerung ist möglich.

  • Drucken
  • Kommentare 24
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus