Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.07.2020, 11:24 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Kunst- und Kulturförderung: De Ridder ruft zu Bewerbung auf

Die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems, Dr. Daniela De Ridder, will die Bewerbung regionaler Künstler unterstützen. Foto: privat

Die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems, Dr. Daniela De Ridder, will die Bewerbung regionaler Künstler unterstützen. Foto: privat

Berlin In der Corona-Krise leidet neben anderen Branchen auch der Kunst- und Kulturbetrieb stark unter fehlenden Einnahmen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder ruft daher zur Teilnahme an einem Bewerbungsverfahren für Künstler um Fördermittel aus dem Modellprojekt „Performing Exchange“ auf. „In den letzten Wochen haben meine Fraktionskollegen und ich immer mehr Bewegung in die Unterstützung für Kunst- und Kulturschaffende gebracht; dazu zählt auch das von der Bundesregierung geförderte Programm ‚Performing Exchange‘, mit dem wir einen weiteren Beitrag für Kunst- und Begegnungsprojekte während der Corona-Krise leisten wollen“, erläutert De Ridder.

Um die Fördermittel von „Performing Exchange“ können sich professionelle Kulturschaffende (Künstler, Spielstätten, Festivals und andere Akteure) der freien darstellenden Künste bewerben, die in ländlichen Regionen mit unter 20.000 Einwohnern tätig sind und mit ihrem künstlerischen oder kulturellen Vorhaben Hürden abbauen wollen, um Menschen unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Bildungsstand oder Alter an den freien darstellenden Künsten teilhaben zu lassen. Das Projekt muss dabei von September bis Dezember durchgeführt werden. In der ersten Option gibt es eine Förderung von maximal 3000 Euro für ein konkretes Projekt oder aber 1500 Euro für die konzeptionelle Planung eines Projektes. Die Bewerbungsfrist läuft vom 1. bis 31. August. Die Bedingungen zur Einreichungsform sowie Kontaktdaten sind auf der Homepage des Bundesverbands der freien darstellenden Künste in der Ausschreibung hinterlegt.

„Mit dem Angebot zur Bewerbung um Mittel für den Transfer von Kunst und Kultur in die Gesellschaft leistet der Bundesverband der freien darstellenden Künste mit Förderung durch die Bundesregierung einen starken Beitrag für die Kunst- und Kulturschaffenden in Deutschland. Es freut mich dabei sehr, dass die ländlichen Regionen nun verstärkt in den Blick genommen werden und ich unterstütze dies mit Nachdruck. Alle professionellen Künstlerinnen und Kulturschaffenden aus der Grafschaft Bentheim oder dem Emsland, die sich mit einem Beitrag engagieren möchten, sollten sich umgehend mit meinem Team und mir unter Telefon 030 227–71583 oder per E-Mail an daniela.deridder.ma02@bundestag.de in Verbindung setzen, damit wir die Unterstützung auch konkretisieren können“, bekräftigt De Ridder.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus