Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.10.2019, 16:00 Uhr

Kommentar: Niemand „gehört beseitigt“ – auch nicht die AfD

Scharfe Worte in der Politik? Kein Problem. Doch wer sich der NS-Rhetorik nähert oder – in entgegengesetzter Absicht – Nazi-Vergleiche herstellt, überschreitet eine Grenze. GN-Chefredakteur Guntram Dörr verurteilt einen schädlichen Satz, der die AfD traf.

Kommentar: Niemand „gehört beseitigt“ – auch nicht die AfD

Protestplakat gegen die AfD beim Wahlkampf 2017 in Bayern. Nach einem CDU-Parteitag im nördlichen Emsland fühlen sich nun die regionalen Vertreter der „Alternative für Deutschland“ sprachlicher Hetze ausgesetzt. Foto: Karmann/dpa

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo oder Tagespass an.

Mit Tagespass jetzt lesen!

nur 0,99 €

Anmelden und Tagespass kaufen

Gutschein einlösen

Mit Abo immer informiert!

ab 1,99 €

GN-Online abonnieren

Abo-Angebote im Überblick

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.