01.02.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Kommentar: Das Sankt-Florians-Prinzip steckt in uns allen

Gemeinwohl geht vor Eigennutz, so funktioniert die Gesellschaft. Aber was, wenn es einen selbst betrifft? GN-Chefredakteur Guntram Dörr beleuchtet die Streitigkeiten um einen Kindergarten, einen Bolzplatz und eine neue Straße aus diesem Blickwinkel.

Brandbekämpfer und Hausbeschützer: Der Heilige Florian lebte in Lauriacum, dem heutigen Lorch in Oberösterreich. Er war Offizier der römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung, weiß das Internet-Lexikon „Wikipedia“.Sankt Florian, von dem es unzählige Bildnisse und Statuen gibt, wird in der katholischen und orthodoxen Kirche gleichermaßen verehrt. Er starb als Märtyrer.Foto: Pixabay

Brandbekämpfer und Hausbeschützer: Der Heilige Florian lebte in Lauriacum, dem heutigen Lorch in Oberösterreich. Er war Offizier der römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung, weiß das Internet-Lexikon „Wikipedia“.Sankt Florian, von dem es unzählige Bildnisse und Statuen gibt, wird in der katholischen und orthodoxen Kirche gleichermaßen verehrt. Er starb als Märtyrer. Foto: Pixabay

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.