Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.04.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Kirchenvertreter: Nie war die Telefonseelsorge wichtiger

Ökumene auf Abstand, aber nur wegen der Corona-Krise: Im Innenhof von Kloster Frenswegen stehen (von links) Bernd Brauer (Superintendent des lutherischen Kirchenkreises Emsland-Bentheim), Gerhard Voßhage (Dechant des katholischen Dekanats Grafschaft Bentheim), Heidrun Oltmanns (Präses des reformierten Synodalverbandes) und Jürgen Veldboer als Vertreter der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. Foto: Hirndorf

Ökumene auf Abstand, aber nur wegen der Corona-Krise: Im Innenhof von Kloster Frenswegen stehen (von links) Bernd Brauer (Superintendent des lutherischen Kirchenkreises Emsland-Bentheim), Gerhard Voßhage (Dechant des katholischen Dekanats Grafschaft Bentheim), Heidrun Oltmanns (Präses des reformierten Synodalverbandes) und Jürgen Veldboer als Vertreter der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. Foto: Hirndorf

Weiterlesen?


Danach 9,90 €/Monat. Monatlich kündbar.

Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus