Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.09.2018, 18:02 Uhr

Kinospot und Aktionswochen für mehr Azubis

Vom 12. bis 23. November laden 127 Grafschafter Unternehmen junge Menschen ein, um ihnen ihren Betrieb und ihre Ausbildungsberufe schmackhaft zu machen. Anmeldungen sind online möglich. Auch ein Kinospot soll die Aufmerksamkeit junger Leute wecken.

Kinospot und Aktionswochen für mehr Azubis

Der Unternehmensnachwuchs liegt (von links) Ralf Hilmes, Lisa Kleinebrinker, Jan Kramer und Dr. Michael Kiehl (Landkreis) am Herzen. Den Kinospot produzierte Carsten Rusch von der Firma Kreativfilm aus Düsseldorf. Foto: Berends

Von Andre Berends

Nordhorn Als es in der Grafschaft vor 15 Jahren die ersten „Wochen der Ausbildung“ gab, seien die Vorzeichen noch ganz andere gewesen, sagt Kreisrat Dr. Michael Kiehl. Damals sei es darum gegangen, jungen Menschen einen der schwer begehrten Ausbildungsplätze zu vermitteln. Heute hingegen hätten die Firmen im Landkreis das Problem, gar keine Auszubildenden mehr zu finden. Die „Wochen der Ausbildung“, die dieses Jahr vom 12. bis 23. November laufen, haben also einen völlig anderen Charakter: Es geht darum, dass hiesige Betriebe um Nachwuchs werben.

Die zwei Aktionswochen werden von der Wirtschaftsförderung des Landkreises in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, der Kreishandwerkerschaft und der Wirtschaftsvereinigung organisiert. Junge Menschen, die sich gerade fragen, welchen Beruf sie ergreifen sollen, haben in dieser Zeit die Möglichkeit, für einige Stunden in Firmen und die entsprechenden Ausbildungsberufe hineinzuschnuppern. 127 Grafschafter Unternehmen beteiligen sich an den 15. „Wochen der Ausbildung“. 18 Schulen aus dem Landkreis nehmen teil. Bislang haben sich 300 Schüler für 400 Firmenbesuche angemeldet.

„Ein Gewinn für die Grafschaft“

„Ziel der Wochen der Ausbildung ist es, junge Menschen sehr früh an die Berufswelt heranzuführen und ihnen gleichzeitig zu zeigen, wie vielfältig die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der Grafschaft Bentheim sind“, erläutert Michael Kiehl und sagt: „In der heutigen Zeit des Fachkräftemangels ist jede künftige Fachkraft, die im Landkreis bleibt, ein Gewinn für unseren Wirtschaftsstandort.“

Besuchstermine online vereinbaren

Auskünfte zu den „Wochen der Ausbildung“ geben Lisa Kleinebrinker und Jan Kramer von der Wirtschaftsförderung des Landkreises unter Telefon 05921 962312 oder per Mail an deine-zukunft@grafschaft.de. Besuchstermine bei den Firmen können auf www.deine-zukunft.grafschaft-bentheim.de vereinbart werden. Dort finden Interessierte auch viele Informationen zu den teilnehmenden Unternehmen.

Professioneller Spot im Nordhorner Kino

Ein Spot im Nordhorner Kino wirbt für Ausbildung und Karriere in der Grafschaft Bentheim. Der Beitrag ist 36 Sekunden lang und soll noch gut ein Jahr im Werbeblock vor jedem Film gezeigt werden. Er richte sich an junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren, sagt Wirtschaftsförderer Ralf Hilmes. Der Spot stammt von der Düsseldorfer Firma Kreativfilm.

Karte

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren