06.03.2020, 13:39 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Hotel- und Gaststättenverband fordert Mehrwertsteuersenkung

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband will die Abschaffung unterschiedlicher Mehrwertsteuersätze auf Lebensmittel in der Gastronomie. Zu diesem Zweck gibt es eine Petition, die dem Bundestag vorgelegt werden soll.

Die Petition wurde von mehr als 90.000 Personen unterzeichnet. Foto: DEHOGA

Die Petition wurde von mehr als 90.000 Personen unterzeichnet. Foto: DEHOGA

Wietmarschen Die Petition zur Senkung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel in der Gastronomie findet in der Grafschaft Bentheim großen Rückhalt. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Bayern hat die Petition vor gut fünf Monaten ins Leben gerufen und diese wird bundesweit unterstützt. Ziel der Petition ist die Abschaffung der verschiedenen Mehrwertsteuersätze auf Lebensmittel in der Gastronomie.

Zur Zeit wird ein Essen zum Mitnehmen mit sieben Prozent Mehrwertsteuer belastet, und wenn das gleiche Essen im Restaurant verzehrt wird, fallen 19 Prozent Mehrwertsteuer an. Die erforderlichen 50.000 Unterschriften für den Petitionsausschuss des Bundestages sind mit über 90.000 Unterschriften schon deutlich übertroffen. Der DEHOGA hofft, dass in den kommenden drei Wochen bis zum Ende der Petition noch einige Unterschriften dazu kommen und der Petitionsausschuss das Anliegen der Gastronomie prüft. Der Vorsitzende der DEHOGA Grafschaft Bentheim, Daniel Heilemann, freut sich, dass die Petition in der Grafschaft besonders viel Zuspruch erhält. Mit über 900 Unterschriften zählt der Landkreis Grafschaft Bentheim zu den größten Unterstützern der Petition. Viele Betriebe haben Unterschriftenlisten ausgelegt und mit Ihren Gästen über die Problematik gesprochen. Die Grafschafter Gastronomen hoffen, dass es bald nur noch einen Mehrwertsteuersatz für Ihre Speisen, egal ob außer Haus oder im Restaurant, gibt.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus