Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.05.2019, 13:33 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Grundstücksmarkt: Häuser auch in der Grafschaft immer teurer

Der bundesweite Preisanstieg für Immobilien und Grundstücke schlägt sich auch in der Grafschaft nieder. Hier wechseln inzwischen drei von vier verkauften Ein- und Zweifamilienhäusern zu Preisen zwischen 150.000 und 300.000 Euro den Besitzer.

Bauen ist teurer geworden, auch in der Grafschaft. Das gilt für neue Häuser und Baugrundstücke, aber auch für Gebrauchtimmobilien. Der Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses der Katasterbehörde nennt Daten, Richtwerte und Vergleichszahlen zur aktuellen Situation am regionalen Grundstücks- und Immoblienmarkt. Symbolfoto: Westdörp

Bauen ist teurer geworden, auch in der Grafschaft. Das gilt für neue Häuser und Baugrundstücke, aber auch für Gebrauchtimmobilien. Der Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses der Katasterbehörde nennt Daten, Richtwerte und Vergleichszahlen zur aktuellen Situation am regionalen Grundstücks- und Immoblienmarkt. Symbolfoto: Westdörp

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo oder Tagespass an.

Mit Tagespass jetzt lesen!

nur 0,99 €

Anmelden und Tagespass kaufen

Gutschein einlösen

Mit Abo immer informiert!

ab 1,99 €

GN-Online abonnieren

Abo-Angebote im Überblick