Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
09.05.2019, 16:55 Uhr

Grüne wollen Grafschaft erblühen lassen

Mit der Aussaat von Blumenbomben starteten die Grafschafter Grünen auf dem Naturlandhof Hüseman in Nordhorn-Hesepe in die letzte Phase des EU-Wahlkampfes.

Grüne wollen Grafschaft erblühen lassen

Die Grünen starten mit der Aussaat von Blumenbomben. Foto: privat

Nordhorn Mit der Aussaat von Blumenbomben starteten die Grafschafter Grünen auf dem Naturlandhof Hüseman in Nordhorn-Hesepe in die letzte Phase des EU-Wahlkampfes. „Die aus Ton, Erde und Saatgut bestehenden mehreren tausend Blumenbomben werden wir bei unserer Standarbeit in den Kommunen und beim Haustürwahlkampf verschenken und um Aussaat bitten“, sagte die Vorsitzende des Kreisverbandes, Friedhild Füser. Die Grünen hoffen auf Verteilung in Vorgärten, auf den Grünflächen der Dörfer, Städte und Landgemeinden in der gesamten Grafschaft. Vorstandsmitglied Everhard Hüseman sagte: „Wir werden damit nicht wesentlich die Flora verändern, möchten aber ein deutliches Zeichen setzen für die Notwendigkeit eines bunten und vielfältigen Lebensraumes für Mensch und Tier.“

Claudia Middelberg, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, betonte: „Die unterschiedlichen Blumensamen stehen für ein buntes und vielfältiges Europa und seiner Bürgergesellschaften. Sie brauchen für ihr Wachstum allerdings den guten Boden der europäischen Grundrechte und keine einfachen intolerant-giftigen Nährlösungen.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.