Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.02.2018, 17:32 Uhr

Grafschafter Schulen profitieren von zusätzlichen Mitteln

Mehr als 3,5 Millionen Euro gehen aus Mitteln des kommunalen Schulinvestitionsprogramms an Schulen in der Grafschaft Bentheim. Das hat der CDU-Landtagsabgeordnete und niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers ausgerechnet.

Grafschafter Schulen profitieren von zusätzlichen Mitteln

Als Landesfinanzminister gibt Reinhold Hilbers Fördermittel des Bundes weiter an die Grafschafter Schulen. Foto: Peter Steffen

gn Nordhorn. Die Gemeinden in der Grafschaft Bentheim und der Landkreis erhalten künftig tatkräftige Unterstützung bei der baulichen Sanierung ihrer Schulen: Mit der Neuregelung des bundesweiten Finanzausgleichs haben Bund und Länder die Grundlage für zusätzliche Finanzhilfen zugunsten der Kommunen geschaffen. Wie der CDU-Landtagsabgeordnete und niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers mitteilt, erhalten die Länder insgesamt 3,5 Milliarden Euro für die Modernisierung der Schulinfrastruktur – rund 289 Millionen Euro davon fließen nach Niedersachsen.

„Das Land hat sich verpflichtet, die Bundesmittel in voller Höhe an die Kommunen weiterzugeben und sie nach einem festgelegten Schlüssel auf die Landkreise und Gemeinden zu verteilen. Hier spielen verschiedene Faktoren eine Rolle – vor allem die kommunalen Steuereinnahmen, aber auch Schüler- und Arbeitslosenzahlen sowie die Höhe der aufgenommenen Kassenkredite“, erklärt Hilbers.

Die Grafschaft gehört zu den Profiteuren des kommunalen Schulinvestitionsprogramms. Im Einzelnen erhalten der Landkreis Grafschaft Bentheim knapp 1.15 Milllionen Euro, Nordhorn gut 1,2 Millionen Euro, Neuenhaus 262.000 Euro, Bad Bentheim 220.000 Euro, Emlichheim 217.000 Euro, Schüttorf 204.000 Euro, Wietmarschen 164.000 Euro und Uelsen 149.000 Euro (alle Zahlen gerundet).

Hilbers sagt dazu: „Zusammen erhalten die Kommunen und der Landkreis Fördermittel in Höhe von über 3,5 Millionen Euro, um die Schulgebäude im Ort zu sanieren. In Niedersachsen ermöglichen wir zudem, die Mittel auch für die Modernisierung der IT-Infrastruktur in Schulen einzusetzen – damit zeigt die neue Landesregierung, wie wichtig ihr die Digitalisierung ist. Ich freue mich, dass CDU und SPD nun die rechtlichen Grundlagen dafür schaffen, dass auch die Grafschafter Schulen schnell in den Genuss der Fördermittel kommen.“

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.