10.12.2019, 12:32 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Grafschafter DRK dankt seinen Moorbrand-Helfern

„Evakuierung jederzeit möglich“: 58 Kräfte des Roten Kreuzes betrieben während des großen Moorbrandes 2018 im Emsland eine Unterkunft im Berufsschulzentrum Meppen, in der Menschen aus den bedrohten Ortschaften hätten aufgenommen werden können. Außerdem: Zwölf Helfer ließen sich zu Gruppenleitern ausbilden. Foto: privat

„Evakuierung jederzeit möglich“: 58 Kräfte des Roten Kreuzes betrieben während des großen Moorbrandes 2018 im Emsland eine Unterkunft im Berufsschulzentrum Meppen, in der Menschen aus den bedrohten Ortschaften hätten aufgenommen werden können. Außerdem: Zwölf Helfer ließen sich zu Gruppenleitern ausbilden. Foto: privat

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten. Den Zugriff auf alle Premium-Inhalte gibt es bereits ab 1,15 €/Woche.

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
(abgebucht als einmalig 29,90 €)

oder

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus