Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.11.2019, 11:15 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Grafschafter Arbeitsmarkt profitiert vom milden Wetter

Die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes im Emsland und in der Grafschaft Bentheim setzt sich auch im Monat November unvermindert fort. Insbesondere sorgte das milde Herbstwetter für eine positive Entwicklung der Erwerbslosenquote.

Die Agentur für Arbeit hat ihre neuesten Zahlen vorgelegt. Symbolbild: dpa

Die Agentur für Arbeit hat ihre neuesten Zahlen vorgelegt. Symbolbild: dpa

Nordhorn Mit 6.007 Personen waren bei den Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit und den Jobcentern insgesamt 115 Personen beziehungsweise 1,9 Prozent weniger erwerbslos gemeldet als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Arbeitsagentur Nordhorn liegt im Monat November erneut bei 2,3 Prozent und damit unter dem Vorjahreswert von 2,4 Prozent. Der Agenturbezirk Nordhorn hat damit auch im vergangenen Monat die niedrigste Arbeitslosenquote im Land Niedersachsen.

„Unser Arbeitsmarkt erweist sich nach wie vor als aufnahmefähig“, freut sich Hans-Joachim Haming, Chef der Agentur für Arbeit Nordhorn, über die neuesten Arbeitsmarktdaten. „Während in vergangenen Jahren die Arbeitslosigkeit im November eher angestiegen ist, sank sie in diesem Jahr erneut leicht. Die milden Temperaturen tragen zu einer guten Beschäftigungslage bei“.

Auch Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und längerer Dauer der Arbeitslosigkeit konnten von der guten Arbeitsmarktlage profitieren. Haming weist in diesem Zusammenhang auf die bundesweite „Aktionswoche für Menschen mit Behinderung“ hin, die in der kommenden Woche von Montag, 2., bis Freitag, 6. Dezember, stattfindet. Für Arbeitgeber, die Interesse an einer Einstellung oder Fragen zu Fördermöglichkeiten haben, ist am Mittwoch, 4. Dezember, von 13.00 bis 16.00 Uhr eine Hotline unter der Telefonnummer 05921 870134 frei geschaltet.

Stellenmarkt: Im November zeigten Betriebe und Verwaltungen der Agentur für Arbeit Nordhorn 1.120 offene Stellen an. Das sind 185 oder 19,8 Prozent mehr als im Vormonat. Stellenzugänge kamen vor allem aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Gesundheits- und Sozialwesen und dem Handel. Insgesamt gab es im November 5.263 Stellen, über deren Besetzung noch nicht endgültig entschieden war.

Arbeitslosenversicherung: Hier nahm die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 16 oder 0,5 Prozent auf 3.020 Personen zu. Bei den für die steuerfinanzierte Grundsicherung verantwortlichen Jobcentern ist die Arbeitslosenzahl im November dagegen gegenüber dem Vormonat um 131 bzw. 4,2 Prozent auf 2.987 Personen gesunken.

Personengruppen: Mit 3.240 arbeitslosen Männer waren 44 weniger im Bestand als noch im Oktober. Bei den Frauen war eine Abnahme von 71 auf insgesamt 2.767 Personen zu verzeichnen. Der Anteil der Frauen an allen Arbeitslosen betrug 46,1 Prozent, der der Männer lag bei 53,9 Prozent.

Von den Arbeitslosen waren elf Prozent Jugendliche. Die Arbeitslosenzahl sank auf 660 Personen (-33).

Die Zahl der arbeitslosen Ausländer sank auf 1.401 Personen. Das waren 64 oder 4,4 Prozent weniger als im Vormonat und 80 oder 5,4 Prozent weniger als im November 2018. Zu der Gruppe der Ausländer gehören sowohl Menschen, die schon länger im Emsland und in der Grafschaft Bentheim leben, als auch neu hinzugekommene Flüchtlinge und Zuwanderer.

Arbeitslosenquote und Arbeitslosenzahl im Landkreis Grafschaft Bentheim

Quelle: Agentur für Arbeit, Nordhorn

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating