17.06.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Grafschaft-Gutschein: 280.000 Euro Umsatz für die Heimat

Andre Keuter betreibt die Weinboutique „Umbriaweine“ in Bad Bentheim. Er freut sich auf die Einlösung von weiteren Gutscheinen.Foto: Gödiker

Andre Keuter betreibt die Weinboutique „Umbriaweine“ in Bad Bentheim. Er freut sich auf die Einlösung von weiteren Gutscheinen.Foto: Gödiker

Von Peter Zeiser

Grafschaft Das lokale Handeln in der schwierigen Phase der Pandemie unterstützen und die Kaufkraft in der Region stärken – das ist das Ziel des Grafschaft-Gutscheins, der seit September 2020 im Umlauf ist. In der heimischen Wirtschaft als auch in der Bevölkerung stieß die von den Grafschafter Nachrichten und der Kreissparkasse ergriffene Initiative von Anfang an auf großes Interesse. Rund 280.000 Euro Umsatz wurden bislang erreicht und mehr als 12.000 Gutscheine verkauft.

Knapp 200 Grafschafter Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister akzeptieren aktuell den Gutschein, der auch digital erhältlich ist. Auf www.grafschaft-gutschein.de können sich interessierte Unternehmen in wenigen Schritten kostenlos und ohne Vertragsbindung als Akzeptanzstelle registrieren lassen. Die freie Tankstelle Beernink in Neuenhaus hat das zu Beginn dieses Jahres getan; sie ist zugleich Verkaufsstelle. „Ich und meine Kunden sind sehr zufrieden“, lässt Inhaber Olaf Beernink auf Nachfrage wissen. Fünf bis zehn Gutschein-Einlösungen zählt er momentan pro Tag. Auch der Verkauf läuft. „Das Handling ist unkompliziert, die Staffelung der Gutscheine kundengerecht. Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei“, resümiert Beernink.

Dankbar für die Unterstützung durch die „sehr gute Gutschein-Aktion“ ist auch Andre Keuter von der Weinboutique „Umbriaweine“ in Bad Bentheim. Die Resonanz bei den Kunden sei ausgesprochen positiv. Keuter hofft, dass die noch im Kundenbesitz befindlichen Gutscheine bald in seinem Geschäft eingelöst werden. Darauf hoffen noch weitere Geschäftsleute. Besonders häufig verschenkt wurde der Grafschaft-Gutschein zu Weihnachten.

Fünf bis zehn Gutschein-Einlösungen pro Tag zählt Olaf Beernink, Inhaber der freien Tankstelle in Neuenhaus. Foto: Westdörp

Fünf bis zehn Gutschein-Einlösungen pro Tag zählt Olaf Beernink, Inhaber der freien Tankstelle in Neuenhaus. Foto: Westdörp

Den dekorativen Papiergutschein gibt es mit den Werten 10 Euro, 15 Euro, 20 Euro, 25 Euro und 50 Euro bei 20 ausgewählten Händlern, verteilt über den gesamten Landkreis. Die digitale Variante kann jederzeit und in wenigen Schritten auf dem Portal www.grafschaft-gutschein.de erworben werden. Wer ihn verschenken will, kann einen Gutschein mit mindestens 10 Euro und maximal 250 Euro sicher und einfach kaufen und direkt auf das Smartphone des Wunschempfängers senden.

Ab einem Cent ist der Gutschein auch in Teilbeträgen bei allen teilnehmenden Händlern einlösbar. So kann zum Beispiel mit demselben Gutschein der Kaffee beim Bäcker, der Haarschnitt beim Friseur und das Essen im Restaurant bezahlt werden. Dazu wird im Geschäft nur der QR-Code des Gutscheins gescannt und um den entsprechenden Betrag per App oder Browser entwertet.

Arbeitgebern bietet der Gutschein die Möglichkeit, Mitarbeiter zu motivieren. Bis 44 Euro sind Arbeitgebergutscheine steuer- und abgabenfrei. In digitaler Form kann der Gutschein über WhatsApp, Messenger, SMS oder E-Mail versendet und dann im Handel eingelöst werden. Er behält drei Jahre lang seine Gültigkeit.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus