Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.06.2020, 12:55 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

GN-Mediengruppe setzt 250.000 Euro für Werbeanreize ein

Die Zeiten sind schwierig und erfordern mutige Maßnahmen. Aus diesem Grund stellt die GN-Mediengruppe einen Marketing-Werbefonds in Höhe von 250.000 Euro bereit.

Die GN-Mediengruppe hat sich Maßnahmen überlegt, um dem wirtschaftlichen Abschwung im Zuge der Coronakrise entgegenzuwirken. Foto: Westdörp

Die GN-Mediengruppe hat sich Maßnahmen überlegt, um dem wirtschaftlichen Abschwung im Zuge der Coronakrise entgegenzuwirken. Foto: Westdörp

Nordhorn GN-Verlagsleiter Matthias Richter berichtet im Interview über die Auswirkungen der Coronakrise und gemeinsame Maßnahmen, um dem wirtschaftlichen Abschwung entgegenzuwirken.

Herr Richter, wie erleben die Grafschafter Nachrichten die gegenwärtige Situation?

Die Antwort lässt sich gut auf den Punkt bringen: Die Zeitung war noch nie so wichtig wie heute. Wir spüren täglich das Verlangen der Leserschaft nach seriöser und gut recherchierter Berichterstattung. Die Zugriffszahlen auf das News-Portal GN-Online haben sich im März und April sogar glatt verdoppelt. Damit tragen wir eine große Verantwortung und das uns entgegengebrachte Vertrauen ist eine starke Motivation für die gesamte Belegschaft.

Wie wirkt sich die Coronakrise für den Verlag wirtschaftlich aus?

Ganz wesentlich ist für uns die Partnerschaft mit der lokalen und regionalen Wirtschaft. Und diese leidet derzeit unter einer deutlichen Zurückhaltung der Konsumenten. Die Unternehmen achten zwangsläufig sehr auf ihre Kosten, das führt bei uns zu Rückgängen der Werbeerlöse.

So wird an Werbung gespart, obwohl sie derzeit besonders wichtig ist?

Genau, und an diesem Punkt setzen wir an. Viele kleine und mittlere Unternehmen in der Grafschaft benötigen jetzt einen starken Impuls, um die Zahl der Kunden wieder zu erhöhen. Speziell für diese Anforderung schnüren die Grafschafter Nachrichten Multimedia-Pakete, die sich ideal für rasch wirkende Werbemaßnahmen eignen – gedruckt und digital, individuell abgestimmt auf die jeweiligen Kommunikationsziele des Unternehmens.

Können sich das denn aktuell die Unternehmen leisten, die Sie hierfür im Blick haben?

Als Zeichen der Unterstützung übernehmen die GN die Hälfte der Investition für die speziellen Werbepakete. Das sind mindestens 750 Euro und maximal 2500 Euro pro Monat und Unternehmen, bis hin zu einem Gesamtbetrag von 250.000 Euro. Die Zuschüsse gelten für Werbe-Pakete, die in den Monaten Juni, Juli und August 2020 abgewickelt werden. Das Programm gilt nicht für bereits geplante Anzeigen und basiert auf den Netto-Listenpreisen.

Steht das Angebot allen Betrieben offen?

Profitieren können lokale Unternehmen mit Sitz im Landkreis Grafschaft Bentheim, die von der Coronakrise betroffen sind. Betriebe, die diese Voraussetzungen erfüllen, melden sich am besten rasch bei den Grafschafter Nachrichten. Die Spezialisten aus dem GN-Mediateam werden dann umfassend beraten und aufzeigen, wie zusätzliche Werbung, gedruckt oder digital, den Unternehmen helfen kann.

Bei Interesse bitte einfach eine Mail an gn.media@gn-online.de.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus