Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.05.2018, 16:54 Uhr

Gartenpforten in der Grafschaft werden geöffnet

Einen Blick in Nachbars Garten werfen können Neugierige am Sonnabend bei dem Projekt „Offene Gartenpforte“. Insgesamt 17 Gartenfreunde aus der Grafschaft und dem südlichen Emsland haben sich bereit erklärt, ihre selbstgeschaffenen Oasen zu zeigen.

Gartenpforten in der Grafschaft werden geöffnet

In Gildehaus zeigen Johanna und Werner Windau ihren Garten der Öffentlichkeit im Rahmen der Aktion Offene Gartenpforte. Foto: Schönrock

Von Geertje Meyer

Nordhorn. Einmal einen Blick in den Garten der Nachbarn werfen, das ist ab dem heutigen Sonnabend, 19. Mai, im Zuge des Projektes „Offene Gartenpforte“ wieder möglich. Insgesamt 17 Gartenfreunde aus der Grafschaft sowie aus Lingen-Biene und Geeste öffnen ihre Pforten für Jedermann und zeigen ihre selbstgeschaffenen Oasen. „Zu erkennen sind die Teilnehmer an den Sonnenblumenschildern“, berichtet Rabea Siebertz aus dem Organisationsteam.

Die Besucher erwartet hinter den Pforten eine große Vielfalt. Während in Ohne das große Thema „Feinschmeckergarten“ lautet und viele alte Obst- und Gemüsesorten präsentiert werden, steht in Nordhorn der Naturgarten im Fokus. An mehreren Sonnabenden bis 9. September öffnen die Gartenbesitzer für Besucher. Teilweise wird ein Eintritt von bis zu 2,50 Euro erhoben. Weitere Infos gibt es auf der Webseite der Gartenfreunde unter www.gartenfreunde-grafschaftbentheim.de. Die Gärten sind an den Öffnungstagen überwiegend von 12 bis 18 Uhr für Besucher offen.

17 Gärtenbesitzer in der Grafschaft Bentheim und im südlichen Emsland:

  • In Schüttorf, an der Nordstraße 39, zeigen Wilma und Heinz Bavinck in ihrem 60 Quadratmeter großen Garten unter anderem über 100 verschiedene Rosensorten (geöffnet am 3. und 17. Juni jeweils von 10 bis 18 Uhr).
  • Ebenfalls in Schüttorf, an der Straße Singel 7, laden Felicitas und Floris Kröner in das Gartenensemble der drei Ackerbürgerhäuser ein (geöffnet am 3. Juni).
  • In Ohne gibt es Genüsse für den Gaumen bei Familie Schohaus, Neue Kämpe 5, zu entdecken (geöffnet von 11 bis 18 Uhr am 3. Juni und 5. August (mit Möglichkeit der Tomatenverkostung);
  • In Suddendorf lautet Konzentration auf das Wesentliche das Motto bei Brigitte Adele Seeling , Im Steinfeld 3, (geöffnet am 3. Juni sowie auf Anfrage).
  • In Holt und Haar liegt die naturnahe Anlage von Johanna und Werner Windau an der Baumwollstraße 23 (geöffnet am 3. Juni und 1. Juli).
  • Mitten in Ohne, Dorf 13, liegt der Bauern- und Rosengarten von Maria Koers und Fritz Kleve (geöffnet am 3. Juni von 11 bis 18 Uhr).
  • In Nordhorn öffnet der farbenfrohe Naturgarten am Heseperweg 226B am 3. und 17. Juni, 1. und 15. Juli sowie am 5. August.
  • In Neuenhaus-Veldhausen zeigt Rabea Siebertz ihren „geschenkten Garten“ , Gartenstraße 10, (geöffnet am 10. und 17. Juni);
  • In Wietmarschen Zum Wirkrieg 1, gibt es botanische Raritäten, zu sehen (geöffnet am 19. Mai und 16. Juni);
  • In Wilsum umgibt ein Mischwald die 5000 Quadratmeter große Fläche von Christina und Karl-Arnd Naber an der Straße Upt Hooge 4 (geöffnet jeden Sonntag im Juni);
  • In Hoogstede/Scheerhorn zeigen Gisela und Gerrit Boll an der Deilmannstraße 12 ihren 5000 Quadratmeter großen Lieberhabergarten (geöffnet am 20. und 27. Mai, 10. Juni, 8. Juli, 8. August, und 9. September).
  • In Hoogstede-Kalle, Am Speicher 2, werden „Ruhepol“, „Kräutertal“ und „Feuerland“ gezeigt (geöffnet am 17. Juni und 22. Juli von 11 bis 18 Uhr sowie am 9. September von 14 bis 20.30 Uhr mit Kerzen und Laternen);
  • In Laar präsentiert Familie Kluin ihren 9500 Quadratmeter großen Landschaftsgarten an der Straße Lübbers Goarn 9 (geöffnet jeweils von 11 bis 18 Uhr am 10. , 16. und 17. Juni, sowie am 11 und 12. August.
  • In Laar, Hauptstraße 76, zeigen Ina und Jan Kruit ihren 6500 Quadratmeter großen Garten (geöffnet, 20 und 21. Mai, 16. und 17. Juni, sowie 4. und 5. August);
  • In Lingen-Biene, direkt am „Biener Busch“, Im Lägermarsch 5, zeigen Sabine und Christoph Wessing ihren Garten, (geöffnet jeweils von 10 bis 18 Uhr am 27. Mai und 2. September);
  • Ebenfalls in Lingen-Biene zeigen Franziska und Helmut Bolk, wie ihr Garten an der Bienerstraße 43 zum Lebensraum für Insekten wird (am 27. Mai und 2. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr).
  • In Geeste werden Martin und Magdalene ihren Garten an der Elisabethstraße 4 öffnen (27. Mai und 2. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr).
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.