Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.09.2018, 16:59 Uhr

DRK sammelt am Sonnabend kreisweit Altkleider

Die freiwilligen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes sammeln am Sonnabend, 15. September, wieder im gesamten Landkreis Altkleider. „Mit der Spende wird in jedem Fall eine gute Sache unterstützt“, teilt das Rote Kreuz mit. Um die 250 Helfer sind im Einsatz.

DRK sammelt am Sonnabend kreisweit Altkleider

250 freiwillige Rotkreuzhelfer sind am Sonnabend wieder im gesamten Landkreis unterwegs, um bei den Grafschafter Haushalten Altkleider abzuholen.Foto: privat

Nordhorn Bis 8 Uhr morgens können ausgediente Bekleidung, Wäsche, Strickwaren, Hüte, Bettdecken, Schuhe und Textilien aller Art gut sichtbar an der Straße abgestellt werden. Bei Regen bietet es sich an, die Kleidung wetterfest zu verpacken. Bewohner zurückliegender Häuser werden gebeten, ihr Sammelgut zur nächsten Fahrstraße zu bringen.

„Mit der Spende wird in jedem Fall eine gute Sache unterstützt“, teilt das Rote Kreuz mit: „Brauchbare Kleidung kommt bei Katastrophenfällen und in der sozialen Betreuung zum Einsatz.“

Das DRK betreibt in Nordhorn und Neuenhaus Kleiderkammern, an die sich Bedürftige wenden können. Der dafür nicht benötigte Teil der Altkleider wird verkauft, der Erlös daraus kommt den ehrenamtlich tätigen DRK-Ortsvereinen zugute. Deren vielfältige Aufgaben reichen von der Jugendarbeit über Bereitschaftswesen, Sanitätsdienste und Sozialarbeit bis hin zum Katastrophenschutz.

Zweimal jährlich sind die Rotkreuzler in allen Gemeinden der Grafschaft unterwegs, um Altkleider abzuholen. Es beteiligen sich die Ortsvereine Alte Piccardie-Georgsdorf, Bad Bentheim-Gildehaus, Emlichheim, Hoogstede, Lohne, Neuenhaus, Nordhorn, Schüttorf, Uelsen und Wietmarschen.

In den vergangenen Wochen wurden rund 40.000 Flyer und Säcke an die Haushalte verteilt und an Sammelpunkten abgelegt. Insgesamt sind etwa 250 Rotkreuzhelfer bei der Sammlung im Einsatz, was zusammen rund 4500 Stunden freiwillige Arbeit ausmacht.

„Die am Samstag gesammelten Kleider sind für das Rote Kreuz und nicht für privatwirtschaftliche Zwecke bestimmt“, teilt das DRK mit: „Unsere Helfer tragen Rotkreuzkleidung und die Fahrzeuge sind entsprechend gekennzeichnet.“

Wer private Sammler beobachtet, kann dies dem DRK unter Telefon 05921 883661 mitteilen. Das Telefon ist am Tag der Sammlung durchgehend besetzt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter dem Link www.drk.de/kleidersammlung.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.