19.06.2020, 12:42 Uhr

Corona-Warn-App Ergänzung bei Eindämmung der Pandemie

Erster Kreisrat Dr. Michael Kiehl hat die Corona-App auf seinem Smartphone. Foto: Landkreis

Erster Kreisrat Dr. Michael Kiehl hat die Corona-App auf seinem Smartphone. Foto: Landkreis

Nordhorn „Die am Dienstag veröffentlichte Corona-App des Robert-Koch-Instituts ist eine gute und wichtige Ergänzung für uns, wenn es um die Nachverfolgung von Kontakten und damit um die Eindämmung eines Ausbruchgeschehens geht“, erklären Landrat Uwe Fietzek und Erster Kreisrat Dr. Michael Kiehl seitens des Landkreises Grafschaft Bentheim. „Die besten Erfolge erzielen wir dabei dann, wenn möglichst viele Menschen diese App auf ihr Smartphone laden und nutzen.“

„In der Entwicklung hat die Corona-Warn-App etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, aber wir sehen, dass die datenschutzrechtlichen Aspekte ernst genommen worden sind. Der Nutzer hat quasi alles in seiner Hand. Die Nutzung beruht auf Freiwilligkeit. Wir würden uns freuen, wenn ganz viele Grafschafterinnen und Grafschafter mitmachen“, so Landrat Fietzek. „Wir benötigen Instrumente, die uns angesichts der Lockerungen Möglichkeiten an die Hand geben, die Nachverfolgung der Kontakte von Infizierten rasch und so umfassend wie irgend denkbar durchzuführen.“ Die Arbeit liege letztlich beim Containment-Team des Gesundheitsamtes. Das Containment-Team des Landkreises ist im Fall der Fälle erreichbar unter Telefon 05921 96-6353.