Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.05.2019, 10:18 Uhr

Bund gibt 47 Millionen Euro für Grafschafter Breitbandausbau

47 Millionen Euro für den Ausbau des Breitbandnetzes gehen vom Bund in die Grafschaft. Genauer gesagt in die Ausbaugebiete Nordhorn, die Samtgemeinde Schüttorf und die Niedergrafschaft. Damit sollen als unterversorgt geltende Adressen erschlossen werden.

Bund gibt 47 Millionen Euro für Grafschafter Breitbandausbau

Alle als unterversorgt geltendes Haushalte sollen per Glasfaser von der Gesellschaft „Grafschafter Breitband“ angeschlossen werden. Symbolbild: Westdörp

Nordhorn „Einen Förderbescheid in dieser Höhe gab es meines Wissens noch nie für die Grafschaft“, ließ sich Landrat Friedrich Kethorn in einer Pressemitteilung hocherfreut zitieren. 47 Millionen Euro wird der Bund für den Breitbandausbau in den Ausbaugebieten Nordhorn, Samtgemeinde Schüttorf und Niedergrafschaft bewilligen. „Mit dieser Förderung wollen wir sämtliche unterversorgte Adressen, also Adressen, die über weniger als 30 Mbit/s verfügen, in den Projektgebieten mit Glasfaser erschließen und kommen damit unserem Ziel der flächendeckenden Breitbandversorgung in der Grafschaft ein ganz großes Stück näher.“

Die Fördermittelzusage des Bundes ist die Grundlage der Finanzierung dieser Ausbauabschnitte. Weitere Fördermittelanträge wurden bereits beim Land Niedersachsen gestellt, mit deren Zusage beim Landkreis im Laufe dieses Jahres auch noch gerechnet wird. Die Breitbandgesellschaft des Landkreises bereitet nun die weiteren Schritte für den Ausbau in Form von europaweiten Ausschreibungen für den Betrieb und Bau vor. Der Beginn der Tiefbauarbeiten ist für das nächste Jahr vorgesehen.

Netz bleibt in kommunaler Hand

„Der Prozess der ,Digitalen Transformation‘ – also die zunehmende Digitalisierung auf allen Ebenen unserer Gesellschaft – schreitet auch in der Grafschaft Bentheim mit großen Schritten voran. Der Ausbau der dafür notwendigen Breitbandinfrastruktur ist eine der größten Herausforderungen vor allem für die ländlichen Regionen, in denen der Markt nicht für die notwendigen Angebote sorgt“, hieß es weiter in der Pressemitteilung. In der Grafschaft Bentheim wurde unter andrem die kommunale Gesellschaft „Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG“ gegründet, die sich zur Aufgabe macht, die unterversorgten Bereiche in der Grafschaft mit Breitband zu erschließen. Dabei verbleibt das Netz in kommunaler Hand.

Derzeit werden laut Kreisverwaltung durch die Breitband-Gesellschaft in einem ersten Ausbauabschnitt in der Niedergrafschaft 4.000 Haushalte und Gewerbebetriebe an das neu errichtete Glasfasernetz angeschlossen. Mittlerweile ist auch der zweite und dritte Ausbauabschnitt gestartet. Dazu wurden unter anderem bei Bund und Land die notwendigen Fördermittelanträge gestellt.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.