Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.01.2018, 17:15 Uhr

BUND bittet Kloatscheeter: Müll vermeiden

Egal, wie das Wetter ist: In diesen Wochen ziehen sie wieder über abgelegene Straßen und Wege in der Grafschaft Bentheim: Vereine, Nachbarschaften und Kegelclubs gehen Kloatscheeten.

BUND bittet Kloatscheeter: Müll vermeiden

Eine beliebte Strecke bei Kloatscheetern ist die Straße Resum in Nordhorn, wie dieses Bild aus einer vorangegangenen Saison belegt. Ein Blick in die Bollerwagen zeigt, dass diese munteren Truppen ihren Müll wieder einpacken. Bleiben die Wege sauber, haben auch die nachfolgenden Grüppchen und die Anlieger ihre Freude daran. Foto: Wohlrab

is Nordhorn. Die Saison des uralten Volkssportes in der Grafschaft Bentheim ist seit einigen Wochen bereits in vollem Gange. Ausgestattet mit Kloats, Fangkörben oder Harken zum Einsammeln derselben aus Gräben und Büschen, sowie fester und flüssiger Verpflegung ziehen die Gruppen durch die Landschaft.

Der Spaß steht im Vordergrund und so soll es auch bleiben, meint der Bund für Umwelt- und Naturschutz Grafschaft Bentheim in einer Pressemitteilung.

Leider jedoch hat das Kloatscheeten aus Sicht der Naturschützer auch oftmals eine unerfreuliche Seite. Auf Handwagen werden Getränkekisten mitgenommen – allzu oft allerdings nur, solange sie noch voll sind. Anschließend landen so manche Flaschen und andere Hinterlassenschaften kurzerhand an Straßen, Waldrändern und in Gräben.

BUND bittet Kloatscheeter: Müll vermeiden

Mit diesem Schild appelliert der BUND an das Umwelt- und Verantwortungsbewusstsein aller Kloatscheeter. Quelle: BUND

„Seit wir unsere Aktion vor einigen Jahren begonnen haben, ist das Bewusstsein für Müllvermeidung schon ein wenig gewachsen. Manchen Gruppen kann man vorbildliches Verhalten attestieren“, meint Walter Oppel von der Grafschafter Kreisgruppe des BUND.

Dennoch gibt es weiter Anlass für Klagen: „Es bleiben immer noch genug Verpackungsmaterial und vor allem die kleinen Flaschen, die achtlos weggeworfen werden.“ Daher appelliert der BUND an das Umwelt- und Verantwortungsbewusstsein aller Kloatscheeter und ruft sie dazu auf, Pfandflaschen zu benutzen und entstehenden Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.

An einigen Kloatscheeter-Strecken und in vielen Gaststätten in der Grafschaft wird mit Schildern unter dem Motto „Vermeide Müll beim Kloatscheeten und sorge für eine saubere Umwelt“ daran erinnert, dass es der Freude beim Kloatscheeten nicht schadet, wenn versucht wird, Müll zu vermeiden sowie den produzierten Abfall zunächst wieder einzupacken und anschließend an einem dafür vorgesehenen Platz zu entsorgen.

Weitere Informationen: www.bund-grafschaft-bentheim.de

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.