29.03.2014, 04:10 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Bombenfehlwurf ist „einfach unerklärlich“

Menschliches Versagen scheidet aus, ein technischer Fehler ist nicht erkennbar. Die Luftwaffe findet keine Erklärung für den Bombenfehlwurf vom Montag bei Wietmarschen. Sie sucht weiter nach Ursachen und fliegt Nordhorn-Range vorerst nicht mehr an.

Unter dem Rumpf trägt der Tornado zwei CBLS-Behälter mit je vier Übungsbomben DM-38. Foto: Oliver Russek/Montage: Burkert

Unter dem Rumpf trägt der Tornado zwei CBLS-Behälter mit je vier Übungsbomben DM-38.

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
+++ Ticker +++
Newsletter
Corona-Virus