Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.09.2018, 14:12 Uhr

Blitzer angezündet: Raser in Nordhorn verurteilt

Ein Borkener ist zu 3600 Euro Geldstrafe und drei Monaten Fahrverbot verurteilt worden, weil er im vergangenen Jahr einen Blitzer in Gildehaus in Brand gesteckt hat. Zuvor war er mit etwa 40 Stundenkilometern zu viel auf dem Tacho geblitzt worden.

Blitzer angezündet: Raser in Nordhorn verurteilt

Feuerwehrleute löschten den brennenden Blitzer am 18. August. Foto: Feuerwehr Gildehaus

Gildehaus/Nordhorn Zu 3600 Euro Geldstrafe und drei Monaten Fahrverbot ist jetzt ein Autofahrer durch das Amtsgericht Nordhorn verurteilt worden. Der junge Mann aus Borken war im August 2017 in Gildehaus mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 40 Stundenkilometern geblitzt worden. Gemeinsam mit zwei Mitfahrern hatte er sich daraufhin an einer Tankstelle Benzin beschafft und anschließend die Messanlage des Landkreises in Brand gesetzt, um die Aufnahmen zu vernichten. Es war dabei ein erheblicher Sachschaden entstanden. „Ich bin der Polizei dankbar, dass sie den Täter ermitteln konnte und diese Tat daher auch geahndet werden konnte“, so Stefanie Geiger, Fachbereichsleiterin für Sicherheit und Ordnung beim Landkreis Grafschaft Bentheim.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.