07.02.2014, 05:40 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Auf der Zielgeraden zur „schwarzen Null“?

Läuft 20 Jahre nach dem Konkurs des größten Nordhorner Textilunternehmens die Zeit der NINO-Sanierungsgesellschaft ab? Zumindest bis Ende 2015, so heißt es jetzt, soll die von Landkreis und Stadt Nordhorn getragene Gesellschaft noch weiterarbeiten.

Freie Flächen und Grundwassersanierung bestimmen das Bild rund um den NINO-Hochbau. Stadt und Kreis wünschen sich mehr Dynamik in der Vermarktung. Foto: Kersten

Freie Flächen und Grundwassersanierung bestimmen das Bild rund um den NINO-Hochbau. Stadt und Kreis wünschen sich mehr Dynamik in der Vermarktung.

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus