Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.07.2017, 09:30 Uhr

Auch Niederländer beim GN-„Klasse!“-Projekt dabei

Wie kommen Nachrichten eigentlich in die Zeitung oder ins Internet? Dieser Frage sind im vergangenen Schuljahr zahlreiche Mädchen und Jungen zusammen mit ihren Lehrern und den Grafschafter Nachrichten nachgegangen.

Auch Niederländer beim GN-„Klasse!“-Projekt dabei

Zahlreiche Schüler haben im Rahmen des Klasse!-Projektes die Grafschafter Nachrichten besucht wie diese Klasse der Grundschule Laar, die im Februar zu Besuch war.Foto: Westdörp

Von Oliver Wunder

Nordhorn. Im Rahmen des „Klasse“-Projekts der GN haben die Kinder einen praktischen Einblick in den Medienalltag bekommen. Ein Großteil von ihnen hat auch bei den GN hinter die Kulissen geblickt.

1722 Schüler an 47 Grundschulen und 33 weiterführenden Schulen aus der Grafschaft haben an den Medienprojekten „Klasse!“ und „Klasse!Kids“ der GN mitgemacht. Sogar eine zehnte Klasse aus dem niederländischen Almelo war mit 50 Schülern dabei.

Die Kinder und Jugendlichen stärken bei dem Projekt durch die intensive Beschäftigung mit dem Thema Journalismus ihre Lese-und Medienkompetenz. Lehrer erhalten dafür praxisorientiertes Unterrichtsmaterial rund um die Tageszeitung. Darin sind Übungstexte und Beispiele für die unterschiedlichen journalistischen Darstellungsformen enthalten. Während der Projektzeit erhalten die Klassen die Tageszeitung kostenlos geliefert.

Sowohl „Klasse!“ als auch „Klasse!Kids“ haben sich im Unterricht der Grafschafter Schulen etabliert. Bereits seit rund 16 Jahren gibt es die zwei Medienprojekte, die speziell auf die entsprechenden Altersstufen zugeschnitten sind. Das Angebot umfasst auf Wunsch auch den Besuch von Redakteuren im Unterricht, die ihr Berufsbild vorstellen, aus ihrem Arbeitsalltag berichten und Fragen der Schüler beantworten.

Im Rahmen der beiden Projekte haben 21 Grundschulen und drei weiterführende Schulen die GN auch bei einer Betriebsbesichtigung näher kennengelernt und die Arbeitsabläufe in einem modernen Medienhaus ganz praktisch gesehen. Dabei haben vor allem die Druckerei und die riesigen Papierrollen bei vielen Schülern einen starken Eindruck hinterlassen, wie viele Einträge im Gästebuch zeigen. Ein Erinnerungsfoto ihres Besuchs fanden die Kinder wenig später auf den Lokalseiten in den GN.

Gerne haben die Schüler auch das Angebot angenommen, kostenlose Klassengrüße in den GN aufgegeben. Die erschienen unter den normalen Kleinanzeigen auf einer Seite. Die Kinder grüßten Freunde, Eltern, Lehrer und Großeltern – das hat sicherlich für ein paar glückliche Gesichter am Frühstückstisch gesorgt.

Im kommenden Schuljahr werden „Klasse!“ und „Klasse!Kids“ fortgesetzt. Dabei steht speziell die Bundestagswahl im Fokus.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.