Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.01.2020, 10:40 Uhr / Lesedauer: ca. 5min

Alle Polizeimeldungen vom 8. Januar im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Bad Bentheim - Verkehrsunfall

Am Dienstag gegen 18 Uhr kam es auf der Baumwollstraße in Bad Bentheim zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Fords war zu dieser Zeit auf der Baumwollstraße in Richtung Nordhorn unterwegs. In Höhe des rechtsseitigen Syenvennweg kam ihm ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer entgegen. Es kommt zum Zusammenstoß beider Außenspiegel. Anschließend entfernt sich der unbekannte Fahrer vom Unfallort. Zeugen sowie der unbekannte Fahrzeugführer werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Bentheim, Tel. 05922 9800, in Verbindung zu setzen.

Nordhorn - Außenspielgel beschädigt

Am Dienstag kam es gegen ca. 07:00 Uhr auf der Emsbürener Straße in Nordhorn zu einem Verkehrsunfall. Ein in Richtung Engden fahrender Pkw überholte im Bereich der Gemeinde Hesepe einen Roller. Dabei geriet er mit dem Fahrzeug über die Mittellinie und stieß mit seinem Außenspiegel gegen den Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw und beschädigte diesen. Der in Richtung Engden fahrende Pkw setzte seine Fahrt fort. Der Rollerfahrer und der Fahrer des in Richtung Engden fahrenden Pkw werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordhorn unter Tel 05921 3090 zu melden.

Bad Bentheim - Unfallflucht

Am Mittwoch um ca. 13.20 Uhr befuhr die Fahrerin eines Fiat

500 in Bad Bentheim die B 403 von Nordhorn kommend in Richtung Bad Bentheim. Im Bereich der letzten Kurve vor der Kurbadkreuzung kam ihr ein heller Pkw entgegen, der gerade einen dunklen Pkw überholte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste die Fiat-Fahrerin nach rechts ausweichen. Dabei wurde ihr Außenspiegel durch die Kollision mit einem Leitpfosten stark beschädigt. Der Fahrer des hellen Pkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, insbesondere der Pkw-Fahrer, der überholt wurde, möchten sich bitte bei der Polizei Bad Bentheim melden, Tel. 05922/9800.


+++ EMSLAND +++

Beesten - Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Am Dienstag gegen 23:10 Uhr befuhr der Fahrer eines Audi die Schapener Straße in Richtung Beesten. In einer leichten Linkskurve kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Bäumen. Der Pkw kam auf der Seite zum Liegen, wobei der Audi-Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die Feuerwehren aus Freren und Beesten waren im Einsatz und befreiten den schwerverletzten Fahrzeugführer aus seinem Pkw. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Surwold - Katalysator gestohlen

Bislang unbekannte Täter haben am Montag zwischen 19 und 20 Uhr den Katalysator eines Audi gestohlen. Der Pkw war zu dieser Zeit an der Burgstraße in Surwold geparkt. Es entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Esterwegen, Tel. 05955 1211, in Verbindung zu setzen.

Haselünne - Stromkasten beschädigt

In der Zeit zwischen Montag, 16 Uhr, und Dienstag, 10 Uhr, vergangener Woche haben unbekannte Täter einen Stromkasten der EWE in Haselünne beschädigt. Der Kasten befindet sich neben einer Brücke an der Plessestraße. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Haselünne, Tel. 05961 955820 zu melden.

Aschendorf - Geldautomat gesprengt

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch an der Von-Galen-Straße einen Geldautomaten gesprengt. Beute machten sie keine.

Gegen 2.40 Uhr betraten sie den Vorraum der dortigen OLB-Filiale und führten einen bislang unbekannten Sprengstoff in den Geldautomaten ein. Bei der folgenden Explosion wurden sowohl der Automat, als auch das Wohn- und Geschäftshaus erheblich beschädigt. An das Bargeld gelangten die Täter nicht. Sie flüchteten mit einem hochmotorisierten schwarzen Audi vom Tatort. Eine Fahndung nach den Tätern blieb zunächst ohne Erfolg. Die dreizehn Bewohner des betroffenen Gebäudes blieben unverletzt, mussten ihre Wohnungen aber vorsorglich verlassen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Papenburg unter der Rufnummer 04961 9260 entgegen.

Sustrum - Sachbeschädigung eines Altkleidercontainers

In der Silvesternacht zwischen 23.00 und 01.30 Uhr geriet in der Techstraße in Sustrum ein dort vom DRK aufgestellter Altkleidercontainer aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Es entstand Sachschaden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lathen, Tel. 05933 8847, zu melden.

Mehrfach kassiert - 2.250 Euro Geldstrafe als Quittung für Mann aus Lingen; Zoll deckt Leistungsbetrug auf

Fünfundsiebzig Tagessätze zu je 30 Euro, mithin insgesamt 2.250 Euro Geldstrafe, so lautet das Urteil des Amtsgerichts Lingen für einen Leistungsbezieher aufgrund von Ermittlungen des Hauptzollamts Osnabrück. Der inzwischen rechtskräftig Verurteilte aus Lingen bezog Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch. Im April 2018 ging der Mann einer geringfügigen Beschäftigung nach, die er dem Arbeitsamt nicht mitgeteilt hatte. Auch eine weitere sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, die er im Juni 2018 begann, teilte er dem Arbeitsamt erst verspätet mit. So konnte der Mann rund 980 Euro Arbeitslosengeld I zu Unrecht kassieren. Mithilfe einer automatisierten Prüfung kam der Leistungsträger (Agentur für Arbeit in Lingen) dem Angeklagten auf die Schliche. EDV - unterstützt werden regelmäßig die von den Arbeitgebern gemeldeten Personaldaten mit den Arbeitslosendaten verglichen. Da der Mann zeitgleich Arbeitslosengeld I und zwei Gehälter von verschiedenen Arbeitgebern bezog, nahm das Hauptzollamt Osnabrück die Ermittlungen auf, die schließlich zur Anklageerhebung wegen Betruges durch die Staatsanwaltschaft führte. Der Leistungsempfänger hätte den Leistungsträger sofort benachrichtigen müssen, als er die beruflichen Tätigkeiten aufnahm. Das hatte er trotz entsprechender Hinweise nicht getan. „Neben der Geldstrafe muss der Verurteilte die zu viel erhaltenen Beträge selbstverständlich an die Agentur für Arbeit zurückzahlen“, so Christian Heyer, Pressesprecher des Hauptzollamts Osnabrück.

Meppen - Unfall zwischen Krad und Pkw

Heute gegen 11:45 Uhr ist es in Meppen im Bereich der Einmündung „Auf der Bleiche“/ „Marktstiege“ zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Krad-Fahrer und einem Pkw gekommen. Der Pkw-Fahrer war auf der Straße „Marktstiege“ unterwegs und beabsichtigte nach rechts auf die Straße „Auf der Bleiche“ abzubiegen. Beim Abbiegen missachtet er den vorfahrtsberechtigten Krad-Fahrer, der die „Marktstiege“ geradeaus in Richtung Kanalstraße befuhr.

Dieser muss stark abbremsen um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern. Bei Regen und nasser Fahrbahn stürzt er von seinem Krad und verletzt sich leicht. An dem Krad entsteht ein Sachschaden. Der Pkw-Fahrer entfernt sich unerlaubt vom Unfallort. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Meppen, 05931/9490, in Verbindung zu setzen.

Haselünne - Unfallflucht

Heute kam es in Haselünne zwischen 08:00 und 12:00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Auf dem Parkplatz an der Plessestraße wurde ein dort geparkter Mazda 6 angefahren und am vorderen Kotflügel beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Haselünne, Tel 09561/955820, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating