Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.03.2020, 11:46 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Alle Polizeimeldungen vom 6. März im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Emlichheim - BMW gestreift

Am Donnerstag kam es gegen ca. 15.30 Uhr auf der Vechtetalstraße in Emlichheim zu einem Verkehrsunfall. Ein Transporter eines Paketlieferdienstes befuhr die Vechtetalstraße in Richtung Wilsum. Das Fahrzeug geriet dabei leicht auf die Gegenfahrbahn und streifte daraufhin die linke Fahrzeugseite des entgegenkommenden BMW. Der Fahrer des Paketlieferdienstes setzte die Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Zeugen oder Personen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordhorn unter Tel 05921 3090 zu melden.

Wietmarschen - Person bei Unfall schwer verletzt

Gestern kam es gegen 6.40 Uhr auf der A31 bei Wietmarschen zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Der 24-jährige Fahrer eines VW war auf der Autobahn unterwegs, als er vermutlich aufgrund eines geplatzten Reifens nach rechts von der Fahrbahn abkam und prallte gegen die rechte Schutzplanke. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 28.000 Euro.


+++ EMSLAND +++

Lingen - Baucontainer aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Dienstag, 16.30 Uhr, und Donnerstag, 7.15 Uhr, Fensterelement eines Bauwagens herausgebrochen. Der Bauwagen war an der Straße Zur Kiesgrube in Lingen abgestellt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Lingen, Tel. 0591 870, in Verbindung zu setzen.

Dörpen - Schutzmänner gewinnen Laufduell mit Ladendieben

Am Dienstag mussten sich drei jugendliche Ladendiebe in einem Laufduell mit zwei 57- und 60-jährigen Polizisten aus Dörpen und Papenburg geschlagen geben. Die drei Oldenburger hatten zunächst im Aldi eine Flasche Wodka gestohlen. Während einer von ihnen die Verkäuferin ablenkte, passierten die beiden anderen mit dem Diebesgut den Kassenbereich. Ein umsichtiger Zeuge war auf die Tat aufmerksam geworden. Er verfolgte die Jugendlichen bis zum Dörpener Busbahnhof und benachrichtigte die nahegelegene Polizeidienststelle.

Zwei gerade von einer Präventionsveranstaltung für Senioren zurückgekehrte Beamte nahmen sich des Falles umgehend an. Die drei Täter ergriffen die Flucht, hatten aber offenbar nicht mit dem hervorragenden Fitnessstand der 57- und 60-jährigen Beamten gerechnet. Die Schutzmänner holten die über 40 Jahre jüngeren Diebe ein und überwältigten sie ohne nennenswerte Probleme. Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass die drei Oldenburger noch für mindestens einen weiteren Ladendiebstahl verantwortlich waren. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen, wurden sie an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

---

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus