Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.08.2020, 13:21 Uhr / Lesedauer: ca. 5min

Alle Polizeimeldungen vom 3. August im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.


+++ GRAFSCHAFT +++

Schüttorf - Motorrad samt Beiwagen entwendet

In der Zeit von Dienstag, 16 Uhr, auf den Mittwoch, 18 Uhr, ist es in der Straße Fillkuhle in Schüttorf zu einem Diebstahl eines auffälligen Motorrades samt Beiwagen gekommen (siehe Fotos). Bislang unbekannte Täter haben das Fahrzeug von dem hinteren Teil des Grundstücks des dortigen Wohnhauses entwendet. Wer kann Hinweise auf den oder die Täter geben? Zeugen werden gebeten, sich mit dem PK Nordhorn unter der Telefonnummer 05921 3090 in Verbindung zu setzen.

Nordhorn - Einbruch in Werkstatt

Zwischen Freitag, 24. Juli, und Sonntag, 2. August, sind bisher unbekannte Täter in eine Werkstatt an der Lindenallee in Nordhorn eingebrochen. Sie entwendeten diverses Elektrowerkzeug. Es entstand ein Sachschaden von 6150 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Nordhorn, Telefon 05921 3090, zu melden.


+++ EMSLAND +++

Polizei und Ordnungsämter führte verstärkte Kontrollen durch

An den vergangenen Wochenenden ist es in der Lingener Innenstadt, im Bereich des Marktplatzes, vermehrt zu Problemen mit feiernden Personengruppen gekommen. Dabei kam es zu zahlreichen polizeilichen Einsätzen unter anderem wegen Sachbeschädigungen, Ruhestörungen und Körperverletzungen. Am vergangenen Wochenende wurde daher die Polizeipräsenz in der Lingener Innenstadt verstärkt. Die Polizeibeamten aus Lingen erhielten dabei Unterstützung von der Bereitschaftspolizei aus Oldenburg. Zudem führten die Ordnungsbehörden der Stadt Lingen und des Landkreises Emsland sowie das Jugendamt der Stadt Kontrollen durch. Insgesamt wurden an beiden Tagen über 500 Personen aus der Fußgängerzone verwiesen. Dieses resultierte größtenteils aufgrund der aktualisierten Stadtverordnung, nach der es untersagt ist, Alkohol in der Fußgängerzone außerhalb der gastronomischen Betriebe zu konsumieren. Aufgrund von Ruhestörung, Verunreinigung und der Nichteinhaltung des Platzverweises wurden insgesamt sechs Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Während der Einsätze am Freitag und Samstag kam es insgesamt zu drei Widerstandshandlungen und zwei Beleidigungen alkoholisierter Personen gegen Polizeibeamte. Aufgrund der polizeilichen Maßnahmen hatte sich die Situation in der Innenstadt deutlich entspannt.

Sögel - Zwei Polizeibeamte verletzt

Gestern wurde die Polizei gegen 2 Uhr zu einem Einsatz wegen einer Schlägerei, zu einer Lokalität in der Mühlenstraße in Sögel gerufen. Vor Ort wollten die Polizeibeamten die zwei streitenden und alkoholisierten Parteien trennen, um weiteren Schaden zu verhindern. Ein alkoholisierter 23-Jähriger leistete erheblichen Widerstand, wobei sowohl ein 36-jähriger Polizeibeamter als auch eine 23-jährige Polizeibeamtin verletzt wurden. Die beiden Beamten sind aufgrund ihrer Verletzungen bis auf Weiteres nicht dienstfähig. Durch Unterstützung mit einer weiteren Streife konnte die Situation aufgelöst werden. Der 23-Jährige wurde zur Polizeikommissariat nach Papenburg gebracht.

Werlte - Rundballenpresse in Brand geraten

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts kam es am Samstag um 20 Uhr am Auener Weg in Werlte zu einem Brand einer Rundballenpresse. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt.

Meppen - Mazda beschädigt

Am 28. Juli in der Zeit von 6.30 bis 7.30 Uhr wurde ein schwarzer Pkw Mazda auf dem Parkplatz am Kreishaus zwei des Landkreises Emsland in Meppen angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Meppen, Telefon 05931 9490, zu melden.

Esterwegen - Rundballenpresse brennt

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, kam am Sonntag gegen 17 Uhr in der Melmstraße in Esterwegen zu einem Brand einer Rundballenpresse. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt.

Sögel - Garage in Vollbrand

Am frühen Sonntagabend geriet aus bislang ungeklärter Ursache eine Garage an der Lindenstraße in Brand. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurden gegen 18.05 Uhr alarmiert. Bei Eintreffen stand die Garage bereits in Vollbrand. Das Feuer griff zudem auf Teile eines angrenzenden Einfamilienhauses über. Die Hausbewohner konnten das Gebäude rechtzeitig unversehrt verlassen. Die Feuerwehr aus Sögel war mit vier Fahrzeugen und 30 Kräften vor Ort und löschte die Flammen. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Sögel - Brand in Mehrfamilienhaus

Am Sonntagabend ist es in einer Einliegerwohnung im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Amtsstraße zu einem Brand gekommen. Sämtliche Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Der Feuerwehr aus Sögel gelang es, das Feuer zügig zu löschen. Die brandbetroffene Wohnung sowie eine darunterliegende Wohneinheit sind derzeit nicht bewohnbar. Der Schaden wird auf rund 15.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lingen - Zeugen nach Unfall gesucht

Am Montag kam es um 9 Uhr an der Lindenstraße in Lingen zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem E-Scooter-Fahrer. Eine bislang unbekannte Radfahrerin war auf dem linken Radweg der Lindenstraße unterwegs und beabsichtigte, nach links auf den Radweg der Kurt-Schuhmacher-Brücke abzubiegen. Im Kreuzungsbereich schnitt die bisher unbekannte Frau einen 21-jährigen Fahrer eines E-Scooters, der auf dem rechten Radweg der Kurt-Schuhmacher-Brücke in Richtung Lindenstraße unterwegs war. Um einen Zusammenstoß zu verhindern musste der 21-Jährige ausweichen, kam dabei zu Fall und verletzte sich leicht. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Lingen, Telefon 0591 870, zu melden.

Haren - Golf touchiert

Am Samstag kam es in der Zeit von 10.45 bis 15.30 Uhr auf dem Parkplatz des Ferienzentrums Schloss Dankern in Haren zu einer Unfallflucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug touchierte vermutlich beim Ein-/Ausparken den geparkten VW Golf der Geschädigten. Der Fahrer entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Haren, Telefon 05932 72100 zu melden.

44 Berufsanfänger beim Hauptzollamt Osnabrück

Rund 2200 junge Menschen beginnen am 1. August ihre Ausbildung im mittleren bzw. ihr Studium im gehobenen Dienst beim Zoll, 44 davon beim Hauptzollamt Osnabrück. „Damit der Zoll seine Aufgaben als Partner der Wirtschaft und als Sicherheitsbehörde auch in Zukunft auf hohem Niveau erfüllen kann, brauchen wir gut qualifizierten Nachwuchs. Deshalb werden wir auch in den kommenden Jahren in erheblichem Umfang Nachwuchskräfte ausbilden“, so Dr. Thomas Möller, Leiter des Hauptzollamts Osnabrück.

Die Berufseinsteiger absolvieren eine zweijährige Ausbildung (mittlerer Dienst) bzw. ein dreijähriges Studium (gehobener Dienst). Theorie und Praxis wechseln sich dabei ab und bauen aufeinander auf. Die fachtheoretischen Teile werden an zolleigenen Bildungszentren in Münster, Leipzig, Rostock, Plessow oder Sigmaringen absolviert. Die Praxisphasen verbringen die Nachwuchskräfte in verschiedenen Abteilungen des Ausbildungshauptzollamts und bei nahe gelegenen Zollämtern.

Nach Abschluss der Ausbildung erwartet die jungen Zöllnerinnen und Zöllner eine Verwendung in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen des Zolls. Das Spektrum reicht u.a. von Sachbearbeitung bis Spezialeinheit sowie von Finanzkontrolle Schwarzarbeit bis Fahndung. Mit der Einstellung beim Zoll erwarten die Auszubildenden nicht nur viele spannende und abwechslungsreiche Aufgaben, sondern auch ein sicherer Arbeitsplatz, an dem sie u.a. für Steuereinnahmen, Verbraucherschutz und die Sicherung von Arbeitsplätzen in Deutschland sorgen.

Auch in den kommenden Jahren wird der Zoll verstärkt Ausbildungs- und Studienplätze für eine sichere Zukunft in einer großen Bundesverwaltung anbieten. Für eine Einstellung zum 1. August 2021 können sich Interessierte noch bis zum 30. September 2020 beim Hauptzollamt Osnabrück bewerben. Ausführliche Informationen zu Bewerbung, Einstellung, Ausbildung und Studium beim Zoll bieten wir unter www.zoll-karriere.de oder www.zoll.de („Karriere“) an.

---

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus