Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
28.12.2018, 11:07 Uhr

Alle Polizeimeldungen vom 28. Dezember im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Alle Polizeimeldungen vom 28. Dezember im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

BPOL-BadBentheim: Volltrunken vom IC ins Krankenhaus / Nach Ausnüchterung ins Gefängnis

Ein mit Haftbefehl gesuchter stark alkoholisierter 53-Jähriger musste am späten Donnerstagabend zunächst ins Nordhorner Krankenhaus verbracht werden. Der niederländische Staatsangehörige war zuvor gegen 23.15 Uhr durch einen Lokführer nach Abstellung eines IC im Bahnhof Bad Bentheim auf dem Boden des Zuges liegend aufgefunden worden. Er führte wegen eines eingegipsten Beines zudem einen Rollstuhl mit sich. Verständigte Bundespolizisten konnten zunächst nur den Nachnamen der Person ermitteln. Die Person musste schließlich aufgrund seines Gesundheitszustandes mit einem Rettungswagen ins Klinikum verbracht werden. Die fahndungsmäßige Überprüfung des Nachnamens ergab, dass der Mann seitens der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen Diebstahls gesucht wurde. Nach Ausnüchterung konnte der Gesuchte die laut Haftbefehl geforderten 576 EUR nicht aufbringen. Daher wurde der Mann noch am Freitagvormittag durch die Beamten vom Krankenhaus geradewegs für die nächsten -48- Tage in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Bad Bentheim - Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter haben am späten Donnerstagnachmittag versucht, in ein Wohnhaus an der Schüttorfer Straße einzudringen. Eine Bewohnerin des Hauses bemerkte gegen 17.30 Uhr verdächtige Geräusche an einer Kellertür und schaltete das Licht ein. Sie nahm noch wahr, wie eine Person umgehend die Flucht ergriff. An der Tür wurden Aufbruchspuren festgestellt. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 200 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05922 9800 bei der Polizei Bad Bentheim zu melden.

Bad Bentheim - Versuchter Tankstelleneinbruch

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag versucht, in das Tankstellengebäude an der Hengeloer Straße einzudringen. Dabei gelang es ihnen zwischen 3.10 und 3.40 Uhr weder den Glasbesatz der Eingangstür einzuwerfen, noch einen Staubsaugerautomaten aufzubrechen. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05922 9800 bei der Polizei Bad Bentheim zu melden.

Uelsen - VW beschädigt

An Heiligabend wurde auf der Neuenhauser Straße ein dort geparkter VW Touareg beschädigt. Vermutlich wurde das Auto von einem anderen Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken gestreift. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Emlichheim unter der Telefonnummer 05943 92000 zu melden.


+++ EMSLAND +++

Lingen - Zwei Leichtverletzte bei Unfall auf A 31

Gestern Nachmittag wurden bei einem Unfall auf der Autobahn 31 zwei Personen leicht verletzt. Eine 25-jährige Autofahrerin übersah gegen 17.30 Uhr beim Überholen eines Sattelzugs ein anderes Auto auf dem Überholfahrstreifen. Dessen 27-jährige Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das andere Auto auf. Dabei wurden die 25-Jährige und ein Beifahrer leicht verletzt. Sie wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten war die A 31 in Richtung Oberhausen zwischen Lingen und Emsbüren für mehrere Stunden voll gesperrt.

Alle Polizeimeldungen vom 28. Dezember im Überblick

Foto: Polizei

Esterwegen - Carport-Brand

In der vergangenen Nacht ist vor einem Mehrfamilienhaus in der Nelkenstraße ein Carport abgebrannt. Das Feuer brach gegen 1.45 Uhr aus. Die Bewohner des angrenzenden Wohnhauses konnten sich in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. Die Freiwillige Feuerwehr Esterwegen war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort, um den Brand zu löschen. Durch die Flammen wurde auch ein PKW beschädigt. Die genaue Schadenshöhe und die Brandursache sind noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Sögel unter der Telefonnummer 05952 93450 zu melden.

Rütenbrock - Audi beschädigt

Am Donnerstag, den 20. Dezember, wurde gegen 7.50 Uhr ein roter Audi auf der Rütenbrocker Hauptstraße beschädigt. Das Auto stand mit eingeschaltetem Standlicht am Fahrbahnrand. Dort wurde es von einem bislang unbekannten Fahrzeug gestreift und am Radkasten beschädigt. Zum Unfallzeitpunkt saßen zwei sechsjährige Kinder in dem Auto, sie blieben unverletzt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Haren unter der Telefonnummer 05932 72100 zu melden.

Twist - Mercedes beschädigt

Am 2. Weihnachtstag wurde zwischen 17 Uhr und 19.30 Uhr an der Pappelallee im Ortsteil Schöninghsdorf ein Mercedes Benz B-Klasse beschädigt. Das Auto stand am Straßenrand, als es von einem anderen Fahrzeug gestreift und erheblich beschädigt wurde. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Twist unter der Telefonnummer 05936 2326 zu melden.

Papenburg - Anrufe falscher Polizeibeamter

Am 2. Weihnachtstag wurden in Papenburg und Aschendorf mehrere Personen von angeblichen Polizeibeamten angerufen. Die Anrufe galten insbesondere älteren Menschen. Die Anrufer gaben sich am Telefon als Kriminalpolizisten aus. Sie behaupteten, dass in der Nähe zwei Personen festgenommen wurden. Außerdem seien bei den Festgenommenen Unterlagen mit Namen und Adressen gefunden worden. Dann versuchten die Anrufer, mehr über die Vermögensverhältnisse herauszufinden. Die Polizei rät in solchen Fällen dringend davon ab, Auskünfte zu erteilen und solche Anrufe der Polizei zu melden.

Haselünne - Rollator aus Linienbus gestohlen

Einem stark gehbehinderten Mann ist am Donnerstagmittag sein Rollator gestohlen worden. Der 64-Jährige war zwischen 13.30 und 14.30 Uhr mit der Buslinie 993 von Haselünne nach Meppen unterwegs. Aus Platzgründen musste er seinen Rollator etwas abseits seines Sitzplatzes abstellen. Als er den Bus in Meppen verlassen wollte, war seine Mobilitätshilfe nicht mehr da. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05961 955820 bei der Polizei Haselünne zu melden.

Freren - Einbrüche in Frerener Kirchen

Bislang unbekannte Täter sind zwischen Dienstag und Donnerstag sowohl in die katholische Kirche an der Goldstraße, als auch in die evangelische Kirche an der Grulandtraße eingedrungen. Sie brachen zunächst jeweils massive Zugangstüren auf und drangen in die Gebäude ein. Hier hatten sie es offenbar auf die Opferstöcke beziehungsweise Spendendosen abgesehen. Die Unbekannten erbeuteten einen niedrigen dreistelligen Betrag, richteten dabei allerdings Sachschäden in Höhe von etwa 9000 Euro an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05977 929210 bei der Polizei Spelle zu melden.

Freren - Versuchter Büroeinbruch

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen versucht, in ein Planungsbüro an der Grulandstraße einzudringen. Sie scheiterten an einem Außenfenster. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05977 929210 bei der Polizei Spelle zu melden.

Dörpen - Staubsaugerautomat aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch einen Staubsaugerautomaten auf dem Tankstellengelände an der Bahnhofstraße aufgebrochen. Sie erbeuteten dabei einen niedrigen zweistelligen Münzgeldbetrag. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04961 9260 bei der Polizei Papenburg zu melden.

Esterwegen - Versuchter Einbruch in Verteilerzentrum

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Montag und Donnerstag versucht, in das Vertriebszentrum der Post an der Cundastraße einzudringen. Es gelang ihnen dabei jedoch nicht, die Eingangstür zum Gebäude aufzubrechen. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05952 93450 bei der Polizei Sögel zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren