Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.09.2019, 10:19 Uhr

Alle Polizeimeldungen vom 27. September im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Alle Polizeimeldungen vom 27. September im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Nordhorn - Unfallzeugen gesucht

Am Mittwochabend ist es gegen 19.10 Uhr auf der Osttangente zu einem Verkehrsunfall gekommen. Unmittelbar hinter der McDonalds-Kreuzung stießen ein silberner BMW und ein schwarzer BMW Kombi zusammen. In Bezug auf den Unfallhergang machten die Fahrer der Autos unterschiedliche Angaben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05921 3090 bei der Polizei Nordhorn zu melden.


+++ EMSLAND +++

Geeste - Hoher Sachschaden bei Unfall

Am Donnerstagmorgen ist es auf der B70 in Höhe Geeste zu einem Verkehrsunfall mit 30.000 Euro Sachschaden gekommen. Verletzt wurde dabei niemand. Gegen 6.45 Uhr wollte ein 43-jähriger Haselünner mit seinem BMW, aus der Königstraße kommend, die B70 überqueren. Dabei übersah er den in Richtung Lingen fahrenden Nissan Qashqai einer 56-jährigen Meppenerin. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Werlte - Kupferbauteile gestohlen

Bislang unbekannte Täter haben zwischen dem 20. und dem 26. September an der Straße Oldenkamp mehrere Bauteile aus Kupfer gestohlen. Sie demontierten zwei etwa sieben Meter lange Kupferdachrinnen samt dazugehöriger Haltevorrichtungen von einem Schuppen. Die Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei Sögel unter der Rufnummer 05952 93450 entgegen.

Spelle - Einbruch in Bürokomplex

Bislang unbekannte Täter sind am späten Donnerstagabend in ein Bürogebäude an der Heinrich-Krone-Straße eingedrungen. Sie brachen zwischen 22.30 und 23 Uhr zwei Türen auf und suchten anschließend nach Wertsachen. Ob sie Beute machen konnten, ist bislang unklar. Hinweise nimmt die Polizei Spelle unter der Rufnummer 05977 929210 entgegen.

Salzbergen - A30 über mehrere Stunden voll gesperrt

Am späten Donnerstagabend ist es auf der A 30 in Höhe Salzbergen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Autobahn blieb danach bis in die Morgenstunden teils voll gesperrt. Gegen 23.30 Uhr geriet ein litauischer Sattelzug im Bereich einer Nachtbaustelle in den Seitenraum und rutschte auf die Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Aufgrund der einspurigen Verkehrsführung musste die Autobahn zur Bergung des Sattelzuges durch eine Spezialfirma zwischen 1.30 Uhr und etwa 6.30 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Osnabrück wurde an der Anschlussstelle Salzbergen abgeleitet. Die Sachschadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Lingen - Polizei nimmt europaweit agierende Diebesbande fest

Nach umfangreichen Ermittlungen konnten Beamte des Zentralen Kriminaldienstes der PI Emsland / Grafschaft Bentheim bereits am 14.06.2019 Mitglieder einer osteuropäischen Diebesbande festnehmen. In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurden drei Täter bei der beabsichtigten Ausreise nach Italien in Süddeutschland festgenommen. Ins Visier der Polizei geriet die Tätergruppe bereits Ende März im Rahmen der Ermittlungen zu einem schadensträchtigen Einbruch in den Bauhof in Freren. Hier wurden hochwertige Elektrowerkzeuge und ein Transporter entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro. Der entwendete Transporter wurde bereits wenige Tage später in unmittelbarer Nähe zur Bundesautobahn 2 im Landkreis Schaumburg sichergestellt. Die Ermittlungen zeigten schnell auf, dass es sich um eine professionelle und überregional agierende Täterbande handelt. Die Bande steht im Verdacht, im größeren Stil im norddeutschen Raum Werkzeuge aus Bauhöfen und Baufirmen entwendet zu haben. Oftmals wurden ebenfalls in den Tatobjekten Tresore angegangen und Firmenfahrzeuge zum Abtransport des Diebesgutes entwendet.

Bei Durchsuchungen in Extertal, Lemgo (Kreis Lippe) sowie in Wuppertal wurden Werkzeuge sichergestellt. Der Wert dieses Diebesguts dürfte im fünfstelligen Bereich liegen. Der Bande konnten bisher 22 Taten in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zugeordnet werden. Die Tatorte befinden sich in Freren, Ibbenbüren (Kreis Steinfurt), Bissendorf und Hasbergen (Landkreis Osnabrück), Nienburg, Hagenburg und Lauenau (Landkreis Schaumburg), Einbeck (Landkreis Northeim), Braunschweig, Eschershausen (Landkreis Holzminden), Aerzen (Landkreis Hameln-Pyrmont), Warstein (Kreis Soest) sowie im Regierungsbezirk Detmold (Rheda-Wiedenbrück, Büren, Höxter, Bad Salzuflen, Extertal und Vlotho).

Eine Haftrichterin des Amtsgerichtes Osnabrück erließ am 15.06.2019 die Untersuchungshaft gegen drei Männer im Alter von 42, 39 und 34 Jahren. Gegen vier weitere Mittäter wird aktuell noch ermittelt. Die aufwendig geführten Ermittlungen ergaben, dass sich die Tätergruppe bei der Tatausführung sehr konspirativ verhalten hat. Weiterhin liegen gegen die drei Inhaftierten bereits aus mehreren europäischen Nachbarländern Erkenntnisse und Verurteilungen wegen gleichgelagerter Taten vor. Die Täter konnten auf ein Netzwerk von Verbindungen in mehreren Ländern zugreifen, so dass für die Tatbegehung von sechs Einbrüchen ein Täter extra in die Bundesrepublik Deutschland einreiste. Die Ermittlungen sind noch nicht gänzlich abgeschlossen. Durch die Staatsanwaltschaft Osnabrück wird zeitnah die Anklage gegen die drei Inhaftierten wegen sieben der in Frage stehenden Einbrüchen erhoben.

Papenburg - Ersthelfer nach Unfall gesucht (Erneuter Zeugenaufruf)

Nach einem Verkehrsunfall am 19.September auf der Friederikenstraße sucht die Polizei nun nach zwei Ersthelfern. Die unbekannte Fahrerin eines schwarzen Opels Corsas bog in die Straße Am Stadtpark ab und übersah dabei eine 36-jährige Pedelec-Fahrerin, welche die Fahrbahn bei grüner Ampel überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch sich die Radfahrerin leichte Verletztungen zuzog. Zwei unbekannte Ersthelfer, eine Frau und ein Mann, kümmerten sich um die Frau und begleiteten sie von der Fahrbahn. Erste Ermittlungen haben ergeben, dass der Opel mit einem Westersteder-Kennzeichen (WST-) versehen war. Die Ersthelfer und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Rufnummer zu melden.

Meppen - LKW beschädigt

Am Mittwoch ist es zwischen 16.25 bis 16.55 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkes an der Lathener Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein LKW beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meppen unter der Rufnummer 05931 9490 zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.