Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
23.04.2019, 10:13 Uhr

Alle Polizeimeldungen vom 23. April im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Alle Polizeimeldungen vom 23. April im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Nordhorn - Wahlplakate angezündet

In der Nacht zu Montag rissen bislang unbekannte Täter mehrere Wahlplakate unterschiedlicher Parteien ab. Diese wurde anschließend auf dem Schulhof der Ludwig-Povel-Schule in der Zamenhofstraße angezündet. Ein Zeuge löschte die Flammen mit einem Feuerlöscher ab. In der Klarastraße kam es zu einem ähnlichen Vorfall. Auch hier wurden einige Wahlplakate angezündet und an die dortige Grundschule gelegt. Durch den Ruß wurde der Klinker des Schulgebäudes in Mitleidenschaft gezogen.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer (05921) 3090 entgegen.

Emlichheim - Einbruch in Fitnessstudio

Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen drangen bislang unbekannte Täter in ein Fitnessstudio in der Bertha-Benz-Straße ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und stahlen eine Kasse. Die Höhe des entstandenen Schadens sowie die des erlangten Bargelds sind derzeit nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Emlichheim unter der Rufnummer 05943 92000 entgegen.

Nordhorn - Täter gehen leer aus

Bislang unbekannte Täter versuchten, in der Nacht zu Montag auf einer Baustelle am Gildehauser Weg einen Baucontainer aufzuhebeln. Die Täter scheiterten jedoch und verließen die Baustelle ohne Beute. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer (05921)3090 zu melden.

Bad Bentheim - Verdacht der Geldwäsche

Bundespolizisten haben auf dem Parkplatz Waldseite Süd in der letzten Woche in der Nacht zu Donnerstag rund 350.000 Euro Bargeld aus dem Verkehr gezogen. Nach Einreise aus den Niederlanden mit einem Auto mit rumänischer Zulassung in dem zwei Personen saßen, hatten die Beamten das Fahrzeug zuvor im Bereich des Parkplatzes kurz nach Mitternacht angehalten und kontrolliert. In dem Fahrzeug befanden sich ein 30-jähriger Rumäne als Fahrer und auf dem Rücksitz ein 40-jähriger Chinese. Das Duo verstrickte sich immer mehr in Widersprüche. Im Fahrzeug beschlagnahmten die Beamten schlussendlich insgesamt 350.000 Euro Bargeld, welches in zwei Taschen versteckt war. Der chinesische Mitfahrer hatte zunächst eingeräumt, 100.000 Euro unangemeldet eingeführt zu haben. Als ihm eröffnet wurde, dass der PKW durchsucht wird, räumte er den Besitz weiterer 250.000 Euro ein. Außerdem wurde in einem Ablagefach der Beifahrertür ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker gefunden. Die Personen und das Bargeld wurden an Beamte des Zollfahndungsamtes Essen zwecks weiterer Ermittlungen übergeben.

Nordhorn - Radfahrer verletzt

Zu einem Verkehrsunfall zwischen mehreren Radfahrern ist es am Ostermontag gegen 09.55 Uhr am Ootmarsumer Weg gekommen. In Höhe der Hausnummer 119 wollten drei Personen einen Mann auf einem Lastenfahrrad überholen. Sie kündigten dies akustisch an. Als der erste an diesem vorbei war, scherte der Lastenradfahrer wieder nach links auf den Radweg ein. Die nachfolgende Radfahrerin musste ausweichen und stieß mit dem dritten Radler zusammen. Der Fahrer mit dem Lastenrad entfernte sich gemeinsam mit seiner ebenfalls unbekannten Begleiterin von der Unfallstelle. Ein Beteiligter wurde leicht verletzt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 05921 3090 entgegen.


+++ EMSLAND +++

Rhede - Schmuck bei Einbruch gestohlen

Unbekannte Täter drangen am Sonntagnachmittag zwischen 13.30 bis 15.30 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Mühlenstraße ein. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Räume nach Diebesgut. Die Täter erlangten Schmuck. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Rufnummer (04961)9260 zu melden.

Sustrum - Einbruch in Einfamilienhaus

Am Montagnachmittag kam es zwischen 15:00 - 16:35 Uhr zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Neulandstraße. Die Täter hebelten eine Tür auf und gelangten in die Räume. Hier wurden mehrere Schubladen geöffnet. Es wurde ein Laptop und Bargeld gestohlen. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Haren unter der Rufnummer 05932 72100 entgegen.

Haren - Zwei Unfälle mit fünf Verletzten auf Autobahn

Am Montagmittag wurden bei einem Verkehrsunfall auf der A 31 in Richtung Oberhausen insgesamt fünf Personen leicht verletzt. Gegen 13.20 Uhr übersah ein 27-jähriger Fahrer eines VW Golf, dass vor ihm ein Audi A4 verkehrsbedingt abbremste. In Höhe der Anschlussstelle Haren fuhr er auf das vorausfahrende Auto auf. Die 30-jährige Beifahrerin im Golf wurde vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Meppener Krankenhaus gebracht. Die vier 27- bis 30-jährigen Insassen des Audi wurden ebenfalls leicht verletzt, mussten aber nicht vom Rettungsdienst behandelt werden. Im sich aufbauenden Rückstau kam es zu einem weiteren Auffahrunfall. Der Fahrer eines Golf Plus übersah das Stauende und fuhr auf einen Opel Astra auf. Es blieb bei Blechschäden. Die Autobahn war für etwa 30 Minuten voll gesperrt. Der Rückstau hatte zeitweise eine Länge von etwa sechs Kilometern.

Geeste - Waldfläche in Brand

Die Feuerwehr aus Geeste musste gestern Nachmittag gegen 16:15 Uhr zu einem Brand in der Straße Am Ölwerk ausrücken. Dort geriet zunächst eine Hecke, anschließend ein ca. 10X10 Meter großes Waldstück in Brand. Die Feuerwehr löschte den Brand. Ersten Erkenntnissen zur Folge dürfte möglicherweise ein nicht vollständig gelöschtes Osterfeuer in Verbindung mit dem starken Wind das Feuer entfacht haben. Die Freiwillige Feuerwehr aus Geeste war mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dörpen - Scheibe eingeschlagen

Am Montagabend wurde gegen 21:45 Uhr die Glasscheibe einer Haltestelle in der Straße An der Düne zerstört. Zwei unbekannte männliche Personen seien anschließend geflüchtet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dörpen unter der Rufnummer 04963 8911 entgegen.

Papenburg - Überseecontainer nach Feuer beschädigt

Etwa 60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Aschendorf und Papenburg Untenende mussten gestern Mittag zu einem Brand in der Russellstraße ausrücken. Hier stand eine 2500 qm große Grünfläche in Brand. Durch den starken Wind hatte sich das Feuer sehr schnell ausgebreitet. Dadurch kam es zu einer starken Rauchentwicklung, wodurch die Russelstraße für den Verkehr durch den Bauhof gesperrt werden musste. Zwei auf der brandbetroffenen Grünfläche abgestellte Überseecontainer wurden durch das Feuer beschädigt. Ein Übergreifen auf ein nahestehendes Wohnhaus sowie auf ein angrenzendes Waldstück konnte durch Feuerwehrkräfte verhindert werden. Die Löscharbeiten waren gegen 15 Uhr beendet. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Die Polizei ermittelt nun wie es zu dem Brand gekommen ist.

Sögel - Mann unter Drogen am Steuer

Die Polizei Sögel hat einen unter Drogen stehenden Autofahrer am Ostersonntag aus dem Verkehr gezogen. Der 25-jährige Mann wurde gegen 20 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Straße Am Markt angehalten und kontrolliert. Ein freiwilliger Drogenschnelltest erhärtete den Verdacht auf Betäubungsmitteleinfluss bei dem jungen Fahrer. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Ferner wird er sich in einem Ermittlungsverfahren verantworten müssen.

Spelle - Silobrand an Speller Hafen

Am Speller Hafen ist es am Dienstagmittag aus bislang ungeklärter Ursache zum Brand eines mit Braunkohlestaub gefüllten Silos gekommen. Der Behälter ist etwa 30 Meter hoch und ist mit 30 bis 60 Tonnen des brennbaren Materials gefüllt. Weil das Löschen des Brandes mit Wasser nicht möglich ist, konnte die Feuerwehr die Silohülle zunächst nur von außen kühlen. Die eigentliche Löschung muss dann nach Auskunft der Wehrkräfte mit Stickstoff erfolgen. Der Einsatzort ist weiträumig abgesperrt. Eine Gefahr für Mensch oder Umwelt besteht nicht. Der Verkehr auf dem Dortmund-Ems-Kanal und auf der B70 ist nicht beeinträchtigt. Die Löscharbeiten werden vermutlich noch mehrere Stunden andauern. Die Polizei hat ihren Einsatz vor Ort bereits beendet.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.