Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
21.01.2019, 14:46 Uhr

Alle Polizeimeldungen vom 21. Januar im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Alle Polizeimeldungen vom 21. Januar im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Bad Bentheim - Zahlreiche Verstöße bei Kontrolle auf A 30 festgestellt

Bei einer Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs auf der A 30 bei Bad Bentheim wurden gestern zahlreiche Verstöße festgestellt. Insgesamt wurden 49 Fahrzeuge kontrolliert. In den meisten Fällen setzten sich die Fahrer über das Sonntagsfahrverbot hinweg. An sechs Fahrzeugen entdeckten die Polizisten technische Mängel. Ein polnischer LKW-Fahrer saß alkoholisiert am Steuer, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Insgesamt hat die Polizei bei der rund fünfstündigen Kontrolle 27 Verstöße festgestellt.

Ringe - LKW auf Firmengelände aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter sind gestern Abend zwischen 20 Uhr und 20.25 Uhr in einen LKW auf einem Firmengelände an der Großringer Straße eingebrochen. Sie stahlen unter anderem ein Navigationsgerät aus dem Fahrzeug. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Emlichheim unter der Telefonnummer 05943 92000 zu melden.


+++ EMSLAND +++

Lingen - Erneute Blockade bei Brennelementehersteller

Am frühen Montagmorgen haben Anti-Atom-Aktivisten die Zufahrt zur Brennelementefabrik an der Straße Am Seitenkanal blockiert. Die zwölf Atomkraftgegner bauten zwei etwa drei Meter große Metallkonstruktionen auf und spannten dazwischen ein Transparent. Zwei der Aktivisten fixierten sich zusätzlich an den Spitzen der Aufbauten. Mitarbeiter der Firma können aktuell nicht ihren Fahrzeugen auf das Werksgelände fahren. Die Protestaktion ist nicht angemeldet und wurde von der Polizei entsprechend als rechtswidrig eingestuft. Der Aufforderung, die Zufahrt zu räumen, kamen die Demonstranten nicht nach. Um die Gesundheit der beiden in drei Meter Höhe befestigten Atomkraftgegnern nicht zu gefährden, wurden spezielle Höhenretter aus Hannover mit der Beseitigung der Blockade beauftragt.

Update: Der Polizeieinsatz im Rahmen der rechtswidrigen Spontanversammlung vor dem Gelände der Brennelementefabrik in Lingen ist beendet. Die Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim wurde dabei von einem Höheninterventionsteam des Spezialeinsatzkommandos (SEK) aus Hannover sowie einem Einsatzzug der Bereitschaftspolizei Niedersachsen unterstützt. Die Räumung der Blockade begann gegen 10.15 Uhr und war etwa 20 Minuten später abgeschlossen. Die Spezialkräfte mussten die beiden in einer Höhe von etwa vier Metern fixierten Aktivisten bergen. Widerstand leisteten sie dabei keinen. Nach anschließender Feststellung der Personalien erhielten die beiden Atomkraftgegner und ihre zehn Unterstützer einen Platzverweis, dem sie umgehend Folge leisteten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und wegen Nötigungstatbeständen aufgenommen.

Meppen - Einbrüche in Stallgebäude

Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zu Samstag in zwei Stallgebäude an der Lammersfelder Straße eingebrochen. In einem Fall zerstörten sie ein Fenster, stahlen aber offenbar nichts. Im anderen Fall brachen sie in einen Pferdestall ein und stahlen Arbeitsgeräte. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meppen unter der Telefonnummer 05931 9490 zu melden.

Papenburg - Schwerer Verkehrsunfall auf Rheiderlandstraße

Gestern Mittag kam es gegen 12:35 Uhr auf der Rheiderlandstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Mann zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der 61-jähriger Fahrer eines Nissan fuhr die Rheiderlandstraße in Richtung Vellager Straße, als er nach links auf einen Waldparkplatz abbiegen wollte. Dies übersah ein 58-jähriger Mann aus Papenburg und fuhr auf den Nissan auf. Der Mann zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen in das Marienhospital gebracht. Der 61-jährige Mann aus Papenburg sowie seine 60-jährige Beifahrerin wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an den beteiligen Autos wird auf ca. 15000 Euro geschätzt. Beide Autos wurden abgeschleppt. Neben den Rettungskräften war ebenfalls die Freiwillige Feuerwehr Obenende mit zwei Fahrzeugen und 11 Einsatzkräften vor Ort.

Surwold - Nägel auf Fahrbahn

Zwischen Samstagmorgen und Sonntagmittag verteilten bislang unbekannte Täter eine Vielzahl von ca. vier Zentimeter langen Nägeln auf der Fahrbahn der Bergstraße. Nach derzeitigem Stand kam es bislang zu keinerlei Beschädigungen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Papenburg unter der Rufnummer 04961 9260 in Verbindung zu setzen.

Sögel - Mit 2,31 Promille auf dem Mountainbike unterwegs

Durch die Polizei Sögel wurde am Samstagabend auf der Kolpingstraße ein unsicher fahrender Radfahrer angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der

27 Jahre alte Mountainbikefahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,31 Promille. Im Krankenhaus Sögel wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen.

Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt.

Salzbergen - Radfahrerin schwer verletzt, Polizei sucht Verursacher

Gestern Mittag wurde eine 66-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Die Frau fuhr gegen 13:50 Uhr mit ihrem Elektrorad die Rheiner Straße aus Rheine kommend in Richtung Salzbergen, als sie von einem bislang unbekannten Radfahrer überholt wurde. Die Frau wurde durch den Radfahrer angestoßen und stürzte zu Boden. Hierdurch zog sie sich schwere Verletzungen zu. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern. Die Frau aus Salzbergen wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrrad entstand Sachschaden. Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer wurden auf die verletzt am Boden liegende Frau aufmerksam, leisteten Erste Hilfe und kümmerten sich vorbildlich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Verletzte.

Ersten Erkenntnissen zur Folge dürften mehrere Personen dem Unfallverursacher in Richtung Salzbergener Ortskern gefolgt sein. Diese Personen sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Spelle unter der Rufnummer 05977 929210 in Verbindung zu setzen.

Lingen - Autobahnpolizei kontrolliert Schwerlastverkehr

Die Autobahnpolizei Lingen hat gestern gemeinsam mit der Verfügungseinheit zwischen 10 bis 18 Uhr Schwerlastkontrollen auf den Autobahnen 30 und 31, sowie auf der Bundesstraße 402 durchgeführt. Auf der A30 erfolgte dabei eine stationäre Kontrolle des gewerblichen Güter-und Personenverkehrs. Weitere Kontrollen wurden durch mobile Teams durchgeführt. Insgesamt wurden 49 Fahrzeuge kontrolliert, wovon 12 Fahrzeuge beanstandet wurden. Dabei handelte es sich unter anderem um Verstöße gegen das Sonn-und Feiertagsfahrverbot und gegen das Fahrpersonalrecht. Einige Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf. Insgesamt wurden Sicherheitsleistungen in Höhe von 2100 Euro einbehalten. Ein polnischer LKW-Fahrer fiel im Rahmen der Kontrolle besonders negativ auf. Zunächst stellten die Beamten einen Verstoß gegen das Sonn-und Feiertagsfahrverbot fest, da statt frischer Waren Zigaretten transportiert wurden. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde festgestellt, dass der LKW-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein entsprechender Test ergab einen Wert von 0,56 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Verfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

Alle Polizeimeldungen vom 21. Januar im Überblick

Am frühen Montagmorgen haben Anti-Atom-Aktivisten die Zufahrt zur Brennelementefabrik an der Straße Am Seitenkanal blockiert. Foto: Schock

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.