Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.11.2019, 16:37 Uhr / Lesedauer: ca. 8min

Alle Polizeimeldungen vom 18. November im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Nordhorn - Frau nach Unfall in Lebensgefahr

Am Montagmorgen ist es auf der Südtangente zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 28-jährige Frau wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Ihr 16-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Die beiden waren gegen 9.15 Uhr mit einem VW Passat auf der B213 in Richtung Niederlande unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen versuchte die Fahrerin in Höhe der Auffahrt am Gildehauser Weg zu wenden. Dabei übersah sie vermutlich einen in Richtung Lingen fahrenden Sattelzug. Dessen Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Lkw stieß gegen die Fahrerseite des Passats. Die 38-jährige Fahrerin wurde im Auto eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten sie aus dem Wrack befreien. Anschließend wurde sie mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der 16-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb körperlich unverletzt. An der Unfallstelle kam es während der Bergungs- und Aufräumarbeiten zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Sachschadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Nordhorn - Bei geschlossener Schranke Gleise überquert; Zug muss anhalten

Am Montagmorgen ist es an der Gleisanlage im Bereich der Zeppelinstraße zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr gekommen. Ein unbekannter Mann überquerte gegen kurz nach 9.30 Uhr die geschlossenen Schranken in Richtung des Einkaufmarktes ALDI. Der Triebwagenfahrzeugführer musste eine Gefahrenbremsung bis zum Stillstand einleiten. Wer kann Hinweise zur gesuchten männlichen Person geben. Sie wird als 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und von schlanker Gestalt beschrieben. Der südländisch wirkende Mann trug einen schwarzen Schnurbart und schwarz-graumeliertes kurzes Haar. Bekleidet war er mit einer schwarzen Trainingshose und einer olivfarbenen Jacke. Hinweise nimmt die Polizei Nordhorn unter der Rufnummer 05921 3090 entgegen.

Wietmarschen - SUV beschädigt

Am vergangenen Donnerstag ist gegen 6.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Franz-Josef-Straße gekommen. Der Fahrer eines PKW war in Richtung der Autobahn unterwegs, als er in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein entgegenkommender SUV-Fahrer musste ausweichen, um einem Zusammenstoß zu entgehen. Dabei touchierte er die Leitplanke. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden. Der unbekannte Verursacher setzte seine Fahrt fort. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer 05921 3090 entgegen.

BPOL-BadBentheim: Gefälschter Pass, mit Haftbefehl gesucht und rund 10.000 Ecstasy-Tabletten im Gepäck Bundespolizei nimmt 22-Jährigen fest

Die Bundespolizei hat am Samstag an der deutsch-niederländischen Grenze einen 22-jährigen Drogenschmuggler festgenommen. Zunächst war der Mann wegen seines gefälschten Passes aufgefallen. Wie sich herausstellte wurde der 22-Jährige schon per Haftbefehl gesucht und hatte zudem rund fünf Kilogramm Ecstasy-Tabletten aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Die beschlagnahmten Ecstasy-Tabletten. Foto: Bundespolizei

Die beschlagnahmten Ecstasy-Tabletten. Foto: Bundespolizei

Der 22-Jährige war Samstagvormittag mit einem international verkehrenden Zug aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Im Rahmen der verstärkten grenzpolizeilichen Überwachung wurde er im Bahnhof Bad Bentheim von einer Streife der Bundespolizei kontrolliert. Bei seinem vorgelegten italienischen Reisepass erkannten die Beamten sofort Abweichungen an dem Dokument. Offenbar war der Pass gefälscht worden. Das hatte zur Folge, dass die Identität des Mannes wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und der unerlaubten Einreise in der Dienststelle der Bundespolizei geklärt werden musste. Eine Auswertung seiner Fingerabdrücke ergab, dass der 22-Jährige in Wirklichkeit vietnamesischer Staatsangehöriger ist und in der Bundesrepublik Deutschland mit Haftbefehl gesucht wird. Er war wegen Diebstahls zu einer dreimonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Die Vollstreckung der Strafe war aber zunächst ausgesetzt worden. Weil der 22-Jährige seinen Bewährungsauflagen nicht nachkam und sein Aufenthaltsort unbekannt war, hatte das zuständige Gericht einen Sicherungshaftbefehl gegen ihn erlassen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten die Beamten dem 22-Jährigen auch nachweisen, dass er rund 10.000 Ecstasy-Tabletten über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln wollte. In direkter Nähe seines Sitzplatzes wurden in einem Karton zwei Plastikbeutel mit jeweils 2,5 Kilogramm des Rauschgifts gefunden. Der 22-Jährige wurde wegen des Drogenschmuggels, zuständigkeitshalber den Beamten des Zollfahndungsamtes Essen für weitere Ermittlungen übergeben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde er einer Haftrichterin beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Diese erließ Untersuchungshaftbefehl gegen den 22-Jährigen. Er wurde einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Die abschließenden Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

BPOL-BadBentheim: Bundespolizei stellt acht Personen bei der unerlaubten Einreise fest

Am vergangenen Wochenende hat die Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim im Rahmen der verstärkten Überwachungs- und Fahndungsmaßnahmen an der deutsch-niederländischen Grenze in ihrem Zuständigkeitsbereich acht Personen festgestellt, die nicht die erforderlichen oder nur gefälschte Einreisedokumente vorlegen konnten. Die sechs Männer, eine Frau und ein Jugendlicher im Alter zwischen 15 bis 41 Jahren stammen aus Weißrussland, Iran, Afghanistan, Marokko, der Mongolei und aus Vietnam. Sie wurden sowohl in den grenzüberschreitenden Zügen und Fernbussen als auch in PKW auf der Autobahn 30 aus den Niederlanden kommend festgestellt. Vier Personen wurden in die Niederlande zurückgeschoben. Bei drei Personen sind Schutzersuchen/Asylanträge in Deutschland anhängig, sie wurden nach der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen unerlaubter Einreise an das nächste Ankunftszentrum weitergeleitet bzw. mit einer Anlaufbescheinigung zur zuständigen Ausländerbehörde entlassen.

Nordhorn - Ford Kuga angefahren

Am Samstagnachmittag ist es an der Denekamper Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Zwischen 15.10 und 15.30 Uhr wurde dabei ein auf dem Parkplatz von XXXLutz stehender Ford Kuga angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Hinweise nimmt die Polizei Nordhorn unter der Rufnummer 05921 3090 entgegen.


+++ EMSLAND +++

Meppen - Audi A4 beschädigt

In der Nacht zu Sonntag ist es auf einem Parkplatz an der Schützenstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein dort zwischen 00.45 und 2.50 Uhr abgestellter Audi A4 wurde angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend, ohne sich entsprechend um die Regulierung des Schadens zu kümmern.

Geeste - Täter nach Einbruch gestellt

In der Nacht zu Sonntag haben Polizeibeamte aus Meppen und Lingen vier Männer nach einem Einbruch gestellt. Die Männer waren zuvor auf ein Firmengelände in der Industriestraße eingedrungen. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten sie ohne Beute in unbekannte Richtung, konnten im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später in unmittelbarer Tatortnähe jedoch angetroffen werden. Bei der Durchsuchung eines von den Tätern genutzten PKW konnten unterschiedliche Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die Täter wurden auf die Dienststelle gebracht, die Betäubungsmittel sichergestellt. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer im Alter zwischen 29 und 45 Jahren aus der Dienststelle entlassen.

Meppen - Schwarzer Audi angefahren

Auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes in der Straße Am Neuen Markt ist es am Samstag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein dort zwischen 12.45 bis 13.45 Uhr abgestellter schwarzer Audi A6 am vorderen rechten Kotflügel angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Hinweise nimmt die Polizei in Meppen unter der Rufnummer 05931 9490 entgegen.

Lingen - Drei Verletzte bei Unfall

Am Sonntagnachmittag ist es auf der Ludwig-Erhard-Brücke zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Ein 22-jähriger Mann war auf der Haselünner Straße unterwegs und wollte an der dortigen Ampelkreuzung nach links in die Nordstraße abbiegen. Hierbei kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem PKW einer 42-jährigen Frau, die die Ludwig-Erhard-Brücke in Richtung Haselünner Straße befuhr. Die Fahrerin, ihr 42-jähriger Beifahrer sowie der 22-jährige Mann zogen sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Polizei in Lingen sucht nun nach Zeugen des Verkehrsunfalls und bittet darum, sich unter der Rufnummer 0591 870 zu melden.

Lingen - Verkehrsbehinderungen auf B 70 durch umgekippten Anhänger

Gestern Nachmittag kam es auf der B 70 zu einem Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw mit Anhänger die B 70 in Richtung Meppen. Aus ungeklärter Ursache hat der Fahrzeugführer die Kontrolle über das Gespann verloren und kam ins Schleudern. Der Anhänger kippte dabei um und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. An dem Pkw und dem Anhänger entstand Sachschaden. Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsproblemen im Bereich der Unfallstelle.

Lengerich - Unfall im Begegnungsverkehr

Heute Morgen ist es gegen 07:00 Uhr auf der Lingener Straße zu einer Verkehrsunfallflucht im Begegnungsverkehr gekommen. Dabei fuhr ein unbekannter Autofahrer so weit auf die Gegenfahrbahn, dass er mit dem Außenspiegel eines entgegenkommenden VW Polo zusammenstieß. An dem VW entstand Sachschaden. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Lengerich unter der Rufnummer 05904 1770 zu melden.

Lingen - VW Golf beschädigt

Am Sonntag ist es zwischen 12 bis 14 Uhr auf dem Parkplatz am Pulverturm zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein grauer VW Golf Sportsvan an der hinteren rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt. Hinweise nimmt die Polizei in Lingen unter der Rufnummer 0591 870 entgegen.

Thuine - Unfall auf Parkplatz am Krankenhaus

Bereits am Montag vergangener Woche wurde auf dem Parkplatz des Krankenhauses in der Klosterstraße ein PKW Toyota Aygo beschädigt. Der Unfall ereignete sich zwischen 12.10 und 13.40 Uhr. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lingen unter der Rufnummer 0591 870 in Verbindung zu setzen.

Sögel - Polizei führt Verkehrskontrollen durch

In der vergangenen Woche wurden auf dem Hümmling verstärkte Verkehrskontrollen durch die Polizeistationen Sögel und Werlte durchgeführt. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag auf der Überwachung des Verbotes der Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt. Neben verschiedenen anderen Ordnungswidrigkeiten wurden insgesamt 12 Verkehrsteilnehmer bei der Nutzung ihres Handys erwischt. Darunter befanden sich auch Wiederholungstäter, die bereits in der Vergangenheit aufgefallen waren. Die Polizei kündigt weitere Verkehrskontrollen für die nächsten Wochen an, da die Nutzung mobiler Endgeräte eine Hauptunfallursache darstellt.

Lingen - Polizisten durch Betrunkenen mit Messer angegriffen

Am Sonntagabend wurden zwei Beamte der Polizei in Lingen von einer betrunkenen Person mit zwei Messern bedroht. Zuvor wurde im Bereich der Rheiner Straße eine männliche Person gemeldet, die dort versuche Autos anzuhalten. Als die Beamten den Einsatzort erreichten, flüchtete die Person zunächst in ein Wohnhaus. Als der betrunkene 35-jährige kurze Zeit später die Wohnung wieder verließ, kam er mit zwei Messern bewaffnet auf die Polizisten zu. Der Aufforderung, die Messer fallen zu lassen, widersetzte sich der Täter. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray ließ der Mann die Messer fallen und konnte überwältigt werden. Auch bei der Ingewahrsamnahme leistete der Beschuldigte erhebliche Gegenwehr. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,39 Promille. Die Polizeibeamten blieben bei dem Einsatz unverletzt. Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Meppen - Altglascontainer gesprengt

Der gesprengte Altglascontainer in Meppen. Foto: Polizei

Der gesprengte Altglascontainer in Meppen. Foto: Polizei

In der Nacht zu Freitag ist es an der Fillastraße zu einer heftigen Detonation gekommen. Bislang unbekannte Täter haben dort gegen 3 Uhr einen Altglascontainer gesprengt. Unklar ist aktuell noch, welches Sprengmittel bei der Tat zum Einsatz kam. Die Zerstörungen am Container zeigen deutlich, wie gefährlich die Explosion für zufällig vorbeikommende Passanten hätte werden können. Hinweise zu der Tat werden unter der Rufnummer 05931 9490 entgegengenommen.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating