Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.02.2020, 10:27 Uhr / Lesedauer: ca. 7min

Alle Polizeimeldungen vom 18. Februar im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Bad Bentheim - Fiat 500 entwendet

Im Laufe des vergangenen Wochenendes haben bislang unbekannte Täter einen weißen Fiat 500 von einem Firmengrundstück an der Rheiner Straße gestohlen. Der PKW mit dem Kennzeichen NOH-FI 17 ist mit einem Rennstreifen unterhalb der Zierleiste versehen. Auf der Heckscheibe befindet sich ein Aufkleber mit Firmenwerbung. Hinweise zu dem Verbleib des PKW nimmt die Polizei in Bad Bentheim unter der Rufnummer 05922 9800 entgegen.

Nordhorn - Fahrerin eines dunklen Kleinwagens gesucht

Am vergangenen Freitag ist es gegen 14.25 Uhr auf dem Ootmarsumer Weg zu einem Verkehrsunfall zwischen einer PKW-Fahrerin und einer Radfahrerin gekommen. Eine unbekannte Autofahrerin beabsichtigte aus dem Mückenweg kommend über den Ootmarsumer Weg in die Irisstraße einzufahren. Hierbei übersah sie eine 15-jährige Radfahrerin, welche stadteinwärts unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Die Autofahrerin kümmerte sich um die unter Schock stehende Jugendliche und setzte anschließend ihre Fahrt fort. Personalien tauschten sie nicht aus. Die Frau war mit einem dunklen Kleinwagen unterwegs. Auch ein bislang unbekannter Passant kam den Unfallbeteiligten zu Hilfe. Die Autofahrerin, der Passant sowie weitere Zeugen, werden gebeten, sich mit der Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer 05921 3090 in Verbindung zu setzen.

Nordhorn - Opel Corsa beschädigt

Am Montagvormittag ist es gegen 11:50 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz einer Krankenkasse am Kanalweg gekommen.

Ein bislang unbekannter Verursacher beschädigte dabei die Fahrertür eines dort abgestellten Opel Corsa. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer 05921 3090 entgegen.

Nordhorn - Mitsubishi auf Parkplatz beschädigt

Am Samstag wurde auf dem Parkplatz des Rawe-Ring-Centers ein dort zwischen 15.45 und 16 Uhr abgestellter schwarzer Mitsubishi Lancer an der hinteren rechten Fahrzeugtür beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer 05921 3090 entgegen.


+++ EMSLAND +++

Lingen - Geldbörse aus PKW gestohlen

Unbekannte Täter haben am Montag zwischen 14.15 und 15.20 Uhr die Scheibe eines Jaguars an der Kiesbergstraße eingeschlagen. Der Wagen stand während der Tatzeit an einem Waldweg. Die Täter stahlen aus dem PKW eine Geldbörse samt Inhalt. Der Schaden beläuft sich auf rund 600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Lingen unter der Rufnummer 0591 870 zu melden.

Twist - PKW-Anhänger gestohlen

Zwischen dem 9.Februar und vergangenen Samstag haben bislang unbekannte Täter einen gesicherten PKW-Anhänger von einem Grundstück an der Straße Adorf gestohlen. Der Anhänger war mit dem Kennzeichen EL-D 1458 versehen. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Meppen unter der Rufnummer 05931 9490 in Verbindung zu setzen.

Lingen - Keine Beute bei Einbruch

Im Ortsteil Bramsche ist es zwischen Sonntagabend und Dienstagnacht zu einem Einbruch in ein Bürogebäude an der Straße Wolkenkamp gekommen. Bislang unbekannte Täter schlugen eine Fensterscheibe ein, gelangten in das Firmengebäude und durchsuchten die Räumlichkeiten. Anschließend betraten sie die angrenzende Werkstatt. Nach derzeitigen Erkenntnissen verließen sie den Tatort ohne Diebesgut. Hinweise nimmt die Polizei in Lingen unter der Rufnummer 0591 870 entgegen.

Beesten - Werkzeug gestohlen

Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen haben sich bislang unbekannte Täter auf ein Firmengelände an der Hauptstraße begeben. Sie schlugen die Scheibe eines Rolltores ein und gelangten in eine Werkshalle. Hier stahlen sie unter anderem zwei Magnetständerbohrmaschinen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lingen unter der Rufnummer 0591 870 in Verbindung zu setzen.

Twist - Einbruch in Firma

Bislang unbekannte Täter sind zwischen Samstagmittag und Montagmorgen auf ein Firmengelände an der Max-Planck-Straße eingedrungen. Die Täter öffneten gewaltsam das Fenster einer Halle und entwendeten mehrere Kabel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Meppen unter der Rufnummer 05931 9490 in Verbindung zu setzen.

Haren - Diesel gestohlen

Im Laufe des vergangenen Wochenendes haben bislang unbekannte Täter an der Lindloher Straße Kraftstoff aus dem Tank eines LKW sowie eines Baggers gestohlen. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Haren unter der Rufnummer 05932 72100 entgegen.

Spelle - Brand in Fabrikgebäude

Am Montagnachmittag ist es in einer Maschinenfabrik an der Heinrich-Krone-Straße zu einem Brand in einem Toilettenraum gekommen. Vier Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen vorsorglich in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Lüftungsanlage des WC hatte gegen 16.40 Uhr vermutlich aufgrund eines technischen Defektes Feuer gefangen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten etwa 55 Arbeiter die Halle vorübergehend verlassen. 38 Feuerwehrkräfte waren schnell am Einsatzort und löschten den Brand ab. Ein Schaden am Gebäude entstand nicht.

Sögel - 18-Jähriger bei Unfall verletzt

Am Montagnachmittag ist es an der Johann-Evangelist-Holzer-Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 18-jähriger Radfahrer wurde dabei schwer verletzt. Gegen kurz nach 14 Uhr war eine 55-jährige Frau mit ihrem Kia in Richtung Mühlenesch unterwegs. Im Bereich einer dortigen Querungshilfe übersah sie den von links kommenden Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der junge Mann stürzte und wurde schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Salzbergen - Unfall mit vier Autos

Am Montagnachmittag ist es auf der Schüttorfer Straße zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen gekommen. Ein 70-jähriger Mann aus Salzbergen wurde dabei schwer verletzt. Er war gegen 14.30 Uhr mit seinem Opel Meriva in Richtung Schüttorf unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Dort stieß er mit drei entgegenkommenden Autos zusammen. Während der Verursacher mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, blieben die drei weiteren Beteiligten unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt.

Papenburg - 53-jähriger Radfahrer tödlich verletzt

Heute Morgen ist es im Ortsteil Aschendorf auf der Bokeler Straße zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 53-jähriger Radfahrer wurde dabei tödlich verletzt. Der Mann aus Papenburg befuhr gegen 6.20 Uhr mit seinem Pedelec die Straße Sommerhöhe in Richtung Hofer Weg. Bei Überqueren der Bokeler Straße übersah er einen VW-Transporter, der in Richtung Aschendorf unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Hierbei zog sich der Radfahrer tödliche Verletzungen zu. Der 34-jährige Fahrer des Transporters blieb unverletzt. An PKW und Pedelec entstanden erhebliche Sachschäden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Papenburg Untenende war mit zwei Fahrzeugen und mehreren Einsatzkräften vor Ort, unterstützte die Polizei bei der Verkehrsunfallaufnahme und reinigte die Fahrbahn. Diese war hierfür bis rund 9.40 Uhr gesperrt.

Meppen - Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen

Heute Morgen ist es gegen 08.15 Uhr auf der Nödiker Straße zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt sieben beteiligten Fahrzeugen gekommen. Aufgrund von Rückstau in Höhe der Schwefinger Straße bremste eine Autofahrerin ihren PKW ab. Dies übersahen nachfolgende PKW-Fahrer, so dass insgesamt sieben Fahrzeugen miteinander kollidierten. Drei Personen zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurden vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Fünf der Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Durch die Kollisionen entstand ein geschätzter Schaden von mehreren zehntausend Euro.

BPOL-BadBentheim: Gefährlicher Leichtsinn am Bahnübergang

Am letzten Wochenende ist es in Lathen gleich zweimal zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr gekommen. In beiden Fällen wurde ein Bahnübergang trotz geschlossener Schranken von Fußgängern überquert. Jedes Mal mussten herannahende Züge eine Schnellbremsung einleiten. Alle Vorfälle ereigneten sich am Bahnübergang Sögeler Straße/Bahnhofstraße in der Gemeinde Lathen.

Freitagmorgen hatte eine 18-jährige Deutsche gegen 07:30 Uhr den Bahnübergang trotz geschlossener Schranken überquert. Der Triebfahrzeugführer einer herannahenden WestfalenBahn war gezwungen sofort eine Schnellbremsung einzuleiten, um eine Kollision zu verhindern. Durch das Geschehen konnte der Lokführer seine Fahrt nicht fortsetzen und musste vor Ort abgelöst werden. Zwei Tage später, am Sonntagmittag, ereignete sich der nächste Vorfall. Gegen 12:35 Uhr überquerte ein 24-jähriger Pole ebenfalls trotz geschlossener Schranken den Bahnübergang am Bahnhof Lathen. Ein durchfahrender Intercity musste ebenfalls eine Schnellbremsung einleiten, um einen Zusammenprall zu verhindern. Dieser Zug konnte seine Fahrt im Anschluss direkt fortsetzen. In beiden Fällen kam niemand zu Schaden, auch die Reisenden in den Zügen wurden durch die Schnellbremsungen offenbar nicht verletzt. Die Bundespolizei hat jeweils ein Ermittlungsverfahren wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich auf die Gefahren an Bahnübergängen hin. Durch Leichtsinn, Unaufmerksamkeit und Ungeduld kommt es immer wieder zu gefährlichen Unfällen. Kommt es durch das Betreten oder das Bereiten von Hindernissen zu einer Beeinträchtigung des Zugverkehrs, können neben strafrechtlichen Konsequenzen auch zivilrechtliche Forderungen der Eisenbahnverkehrsunternehmen auf die Verursacher zukommen. Solche Ansprüche können im Einzelfall noch bis zu 30 Jahren nach der Tat geltend gemacht werden.

Lingen - 17-Jähriger ausgeraubt

In der Nacht zu Samstag ist es am Busbahnhof an der Bernd-Rosemeyer- Straße zu einem Raub gekommen. Das 17-jährige Opfer wurde gegen 0.30 Uhr von vier jungen Männern angesprochen. Eine der Personen forderte Bargeld und schlug dem 17-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Nachdem sie das Portemonnaie des Jugendlichen erhalten hatten, flüchteten die Männer mit einem Auto. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei Lingen unter der Rufnummer 0591 870 entgegen.

---

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus