Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.01.2020, 10:10 Uhr / Lesedauer: ca. 7min

Alle Polizeimeldungen vom 15. Januar im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Bad Bentheim - Einbruch in Gartenhütte

Unbekannte Täter sind zwischen Donnerstag, 20 Uhr, und Dienstag, 11.45 Uhr, in eine Gartenhütte eines Vereines an der Gutenbergstraße in Bad Bentheim eingebrochen. Sie entwendeten eine geringen Menge Bargeld. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Bad Bentheim, Tel. 05922 9800, in Verbindung zu setzen.

BPOL-BadBentheim: Bundespolizei findet zwei Beutel mit Marihuana im Rucksack eines 32-Jährigen

Zwei Beutel mit Marihuana wollte ein 32-Jähriger gestern über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln. Bundespolizisten kamen dem Mann auf die Spur und beschlagnahmten die Drogen. Der 32-jährige deutsche Staatsangehörige war Dienstagnachmittag mit einem international verkehrenden Zug aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde der Mann gegen 14.55 Uhr im Bahnhof Bad Bentheim von einer Streife der Bundespolizei kontrolliert. Neben einem Klemmverschlusstütchen mit einer Kleinstmenge Marihuana entdeckten die Beamten außerdem im Rucksack des Mannes zwei Plastikbeutel mit zusammen rund 130 Gramm (mit Verpackung) Marihuana, mit einem Straßenhandelspreis von etwa 1300 Euro. Die Drogen wurden beschlagnahmt und gegen den 32-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die abschließenden Ermittlungen in dem Fall werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Die beschlagnahmten Beutel mit Marihuana. Foto: Bundespolizei

Die beschlagnahmten Beutel mit Marihuana. Foto: Bundespolizei

Laar - 31-jähriger Niederländer nach Unfall verstorben

Am frühen Mittwochmorgen ist es auf dem Brookdiek zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Mann aus dem niederländischen Hoogeveen wurde dabei tödlich verletzt. Er war gegen 5.15 Uhr mit seinem Fiat Ducato in Richtung Coevorden unterwegs. Anfangs einer dortigen Rechtskurve kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte es gegen einen größeren Stromverteilerkasten aus Beton. Der 31-jährige Fahrer überlebte den Aufprall nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Nordhorn - Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Heute kam es gegen 12 Uhr zu einem Verkehrsunfall am Richterskamp in Nordhorn. Der Fahrer eines VW sowie der Fahrer eines BMW befuhren zu dieser Zeit den Richterskamp in Richtung Ootmarsumer Weg, während eine Radfahrerin auf dem Radweg in derselben Richtung unterwegs war. In Höhe der Lindenallee fuhr die Radfahrerin nach links auf den Richterskamp ein und überquert den dortigen Fußgängerüberweg, ohne zuvor auf den nachfolgenden Verkehr zu achten oder die Überfahrt kenntlich zu machen. Daraufhin musste der VW-Fahrer eine Vollbremsung einlegen, in Folge dessen der BMW-Fahrer auf den VW auffährt. An beiden Pkw entstand Sachschaden. Die Radfahrerin entfernte sich unerlaubt vom Unfallort in Richtung Lindenallee. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Nordhorn, Tel. 05921 3090, zu melden.


+++ EMSLAND +++

Emsbüren - Verkehrsunfall zwischen Pkw und freilaufenden Münsterländern

Heute gegen 7.10 Uhr kam es auf der Drievordener Straße, Höhe Haverlandweg, in Emsbüren zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei freilaufende Hunde, Rasse: Münsterländer, beteiligt waren. Beide Hunde befanden sich unbeaufsichtigt auf der Fahrbahn, als eines der Tiere von einem Pkw angefahren und verletzt wurde. Es handelt sich um zwei weibliche weiß-braune Münsterländer. Beide Tiere sind gechipt, aber nicht registriert. Der Hundehalter oder Personen, die den Hundehalter kennen, werden gebeten, sich mit der Polizei in Emsbüren, Tel. 05903/214, in Verbindung zu setzen.

Zu wem gehören diese beiden Hunde? Foto: Polizei

Zu wem gehören diese beiden Hunde? Foto: Polizei

Zu wem gehören diese beiden Hunde? Foto: Polizei

Zu wem gehören diese beiden Hunde? Foto: Polizei

Lingen - Einbruch in Christophorus-Werk

Bislang unbekannte Täter sind zwischen Montag, 16 Uhr, und Dienstag, 7.09 Uhr, in die Büroräume des Christophorus-Werkes in Lingen eingebrochen. Sie durchsuchten mehrere Räume. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Lingen, Tel. 0591 870, in Verbindung zu setzen.

Papenburg - Einbruch in Baucontainer

Zwischen Montag, 16.15 Uhr, und Dienstag, 6.45 Uhr, sind unbekannte Täter in einen Baucontainer in Papenburg eingebrochen. Der Baucontainer befand sich auf einer Baustelle an der Rudolf-Bunte-Straße. Die Täter entwendeten diverses Werkzeug. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Papenburg, Tel. 04961 9260, in Verbindung zu setzen.

Dörpen - Einbruch in Möbelhaus

In der Nacht zu Dienstag, zwischen 18.40 Uhr und 5.30 Uhr sind unbekannte Täter in ein Möbelhaus im Gewerbegebiet Süd in Dörpen eingebrochen. Sie entwendeten Bargeld sowie einen Tresor. Der Tresor konnte in der Tatnacht noch durch einen Zeugen ungeöffnet aufgefunden werden. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Dörpen, Tel. 04963 8911, in Verbindung zu setzen.

Lingen - Brand von Pkw

Am Dienstag gegen 15 Uhr kam es auf der B70/213 in Lingen zwischen den Anschlussstellen Laxten und Damaschke zu einem Pkw-Brand. Der Fahrer eines Daimler befuhr mit seinem Pkw die B70/213 in Fahrtrichtung Norden. Während der Fahrt stellte er eine Rauchentwicklung unter dem Beifahrersitz fest und hielt das Fahrzeug in einer Nothaltebucht auf der Brücke oberhalb der Lengericher Straße an. Kurz darauf griff ein offenes Feuer vom Beifahrersitz auf das ganze Fahrzeug über. Der PKW brannte komplett aus und Betriebsstoffe liefen aus. Die Fahrbahnoberfläche im Bereich der Haltebucht wurde dabei beschädigt. Die B70/213 musste für die Dauer der Löscharbeiten und ersten Reinigungsarbeiten komplett für beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Ab 17.15 Uhr war die führende Fahrbahn in Richtung Süden für den Fahrzeugverkehr wieder freigegeben.

Meppen - Körperverletzung

Am Sonntag kam es gegen 5.30 Uhr, im Meppener Kneipenviertel, im sogenannten „Dreieck“, zu einer Körperverletzung. Zwei bislang unbekannte männliche Personen schubsen einen jungen Mann ohne Grund, wodurch dieser stürzt und auf den Asphalt fällt. Das Opfer zieht sich durch den Aufprall Verletzungen zu. Zeugen dieser Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Polizei Meppen, Tel. 05931 9490, in Verbindung zu setzen.

Esterwegen - Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag, gegen 15.14 Uhr, befuhr eine Fahrerin mit ihrem Ford die Bundesstraße 401 aus Papenburg kommend in Richtung Oldenburg. Als sie in Höhe der Abfahrt Esterwegen eine dortige Kolonne überholte, scherte plötzlich ein weiterer Pkw, der ebenfalls überholen wollte, aus der Kolonne aus. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die Esterwegerin aus und kam dabei nach links von Fahrbahn ab. Der Fahrzeugführer des VW Beetle setzte seine Fahrt fort. Anhand von Zeugenaussagen handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug womöglich um einen schwarzen VW Beetle, mit roten Streifen auf dem Dach und auf der Heckklappe. Am Ford entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Sögel - Sachbeschädigung

Im Tatzeitraum vom7. bis zum 10. Januar kam es in Sögel zu zwei Sachbeschädigungen bei der Schule am Schloss. Dabei wurde in diesem Zeitraum gleich zweimal von mehreren unbekannten Tätern ein Tornetz zerschnitten, um auf den „Soccerplatz“ der Schule zu gelangen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Sögel, Tel. 05952 93450, in Verbindung zu setzen.

Papenburg - Drei Verletzte bei Unfall

Am Mittwochmorgen ist es auf der Rheiderlandstraße zu einem Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen gekommen. Drei Beteiligte wurden dabei leicht verletzt. Gegen 7.40 Uhr war eine 28-jährige Frau aus Portugal mit ihrem VW Golf in Richtung Papenburg unterwegs. In einer dortigen Rechtskurve kam sie mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Der Fahrer eines entgegenkommenden Volvos wich aus und kam mit seinem Auto ebenfalls von der Straße ab. Der Golf stieß zwischenzeitig mit einem hinter dem Volvo fahrenden VW Caddy zusammen. Ein wiederum hinter dem Caddy befindlicher VW Transporter konnte nicht mehr rechtzeitig gestoppt werden und fuhr auf den Caddy auf. Die Verursacherin, der Volvofahrer und der Fahrer des Caddys wurden leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 15.500 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Haselünne - Hakenkreuze an Bäumen gesprüht

Am 06.01.2019 beschmierten bislang unbekannte Täter in der Zeit von 14.30 Uhr bis 15.45 Uhr mittels silberner Sprühfarbe mehrere Bäume mit Hakenkreuzen in einem Waldstück in der Nähe des Bleichenholter Wegs. Neben den Bäumen wurde auch ein größerer Behälter, welcher im Wald deponiert ist, mittels silberner Sprühfarbe angegangen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Lingen unter der Rufnummer 0591 87 446 in Verbindung zu setzen.

Lingen - Zufahrtsschranke beschädigt

Am Dienstag, zwischen 8 und 16.30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die Zufahrtsschranke zu einem Parkplatz an der Klasingstraße in Lingen. An der Schranke entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Der Sachverhalt wurde von einem Zeugen beobachtet. Dieser Zeuge wird gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Lingen unter der Telefonnummer: 0591 870 in Verbindung zu setzen.

Meppen - Körperverletzung nach After-Work-Party

Im Fall einer Körperverletzung sucht die Polizei Meppen nach möglichen Zeugen. Der Vorfall ereignete sich bereits in der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember 2019, im Anschluss an die After-Work-Party in Meppen. Im Bereich der Hubbrücke wurde ein junger Mann von einem Mann zwei Mal mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Das Opfer hat nicht unerhebliche Verletzungen davon getragen. Es sollen unter anderem zwei Frauen im Nahbereich gewesen sein, die verhindert haben, dass der Täter weiter auf das Opfer einschlägt. Zeugen, insbesondere die beiden Frauen, sollen sich beiPolizei Meppen, 05931 9490 melden.

---

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus