Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.11.2018, 15:50 Uhr

Alle Polizeimeldungen vom 14. November im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Alle Polizeimeldungen vom 14. November im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Nordhorn - Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Bereits am Freitag, 2. November, ist es gegen 23.30 Uhr in der Hagenstraße vor der Gaststätte Bon Café zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Das männliche Opfer wurde dabei von drei bisher unbekannten Personen geschlagen und mit einem Messer attackiert. Bei den Tätern soll es sich um Afrikaner handeln. Sie werden auf 16 bis 20 Jahre geschätzt. Laut Aussage des Opfers sei ihm von Passanten geholfen worden. Dabei soll es sich um vier bis fünf Männer gehandelt haben, die dort zufällig vorbeigingen. Diese Passanten und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05921 3090 bei der Polizei Nordhorn zu melden.

Nordhorn – 18-Jährige bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Eine 18-jährige Autofahrerin ist am Mittwochmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Veldhauser Straße schwer verletzt worden. Die junge Frau fuhr gegen 7 Uhr Richtung Veldhausen. Das Auto kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach am Straßenrand liegen. Die 18-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Die Unfallursache ist noch unklar.

Bad Bentheim – Mercedes beschädigt

Am Dienstag zwischen 7 und 14.30 Uhr wurde auf dem Parkplatz der Kurklinik ein dunkler Mercedes Kombi beschädigt. Das Auto stand in der Parkreihe vor der großen Solepumpe. Dort wurde es offenbar von einem anderen Fahrzeug gestreift. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Bentheim unter der Telefonnummer 05922 9800 zu melden.

Nordhorn – Radfahrer schwer verletzt

Ein 49-jähriger Radfahrer wurde am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Monikastraße schwer verletzt. Eine 43-jährige Autofahrerin übersah den Mann, als sie mit ihrem Pkw in die Mathildenstraße abbiegen wollte. Das Auto erfasste den Radfahrer. Der 49-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin erlitt einen leichten Schock.

Neuenhaus – Einbruch in Gartenhütte

Bislang unbekannte Täter sind zwischen dem 2. und dem 11. November in einen Geräteschuppen auf einem Privatgrundstück am Dahlienweg eingedrungen. Sie erbeuteten daraus unterschiedliche Werkzeuge und sonstige Nutzgegenstände. Der Gesamtschaden wird auf etwa 200 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05943 92000 bei der Polizei Emlichheim zu melden.

Nordhorn – Einbruch in Kfz-Werkstatt

Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zu Dienstag in die Büroräume einer Autowerkstatt an der Lingener Straße eingedrungen. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang und erbeuteten einen bislang unbekannten Bargeldbetrag sowie diverse Haus-, Wohnungs- und Autoschlüssel. Der angerichtete Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05921 3090 bei der Polizei Nordhorn zu melden.


+++ EMSLAND +++

Dörpen – Vandalismus an Bushaltestellen

Zwischen Freitag und Montag wurden zwei Bushaltestellen durch Vandalismus beschädigt. An der Bürgerstraße beim Heimathaus zerstörten die bislang unbekannten Täter die Fensterverglasung der Bushaltestelle. An der Schulstraße in Höhe der alten Sporthalle wurde ebenfalls die Verglasung einer Bushaltestelle zerstört. Sie wurde mit einem Gullideckel eingeworfen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Telefonnummer 04961 9260 zu melden.

Spelle – Drei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bernard-Krone-Straße wurden am Dienstagmittag drei Personen leicht verletzt. Eine 41-jährige Autofahrerin übersah beim Abbiegen auf einen Parkplatz ein entgegenkommendes Auto. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei wurden die Unfallverursacherin und die beiden Insassen des anderen Pkw leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro.

Lingen – Werkzeuge gestohlen

Bislang unbekannte Täter haben sich in der Nacht zu Samstag Zugang zum Firmengelände eines Bauunternehmens an der Diekstraße verschafft. Aus mehreren dort abgestellten Transportfahrzeugen entwendeten sie hochwertige Elektrowerkzeuge. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0591 870 bei der Polizei Lingen zu melden.

Salzbergen – Versuchter Einbruch in Kindergarten

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag versucht, in den Kindergarten an der Kolpingstraße einzudringen. Es gelang ihnen dabei jedoch nicht, die unterschiedlichen Eingangstüren aufzubrechen. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05977 929210 bei der Polizei Spelle zu melden.

Salzbergen – Laternenmast beschädigt

Ein bislang unbekannter Autofahrer hat zwischen Freitagabend und Montagmorgen auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Emsstraße einen Laternenmast beschädigt. Vermutlich fuhr das Auto mit recht hoher Geschwindigkeit gegen den Mast. Dadurch wurde er teilweise aus der Verankerung gerissen. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Salzbergen unter der Telefonnummer 05976 1088 zu melden.

Haselünne - Matthias Meer neuer Stationsleiter

Polizeihauptkommissar Matthias Meer hat zum 1. Oktober die Leitung der Polizeistation Haselünne übernommen. Er ist damit Nachfolger von Polizeioberkommissar Philip Wilson, der seinerseits nun die Position eines Dienstschichtleiters beim Polizeikommissariat Nordhorn innehat. Meer ist in Haselünne kein Unbekannter. Insgesamt hat er dort bereits vier Jahre in unterschiedlichen Positionen seinen Dienst versehen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Haselünner Rathaus ist Matthias Meer am Mittwoch offiziell in sein Amt eingeführt worden. Polizeirätin Martina Schümers dankte Philip Wilson ausdrücklich für die in den vergangenen 18 Monaten geleistete großartige Arbeit. Sie zeigte sich optimistisch, dass der neue Haselünner Polizeichef ein ähnlich hohes Ansehen genießen werde, wie seine Vorgänger. Haselünnes Bürgermeister Werner Schräer und Herzlakes Samtgemeindebürgermeister Ludwig Pleus teilten die Einschätzung der Kommissariatsleiterin aus Meppen. Sie lobten gemeinsam mit dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Leon Menger die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Polizei und würden auch zukünftig stets den engen Kontakt zu den Beamtinnen und Beamten suchen. „Die Haselünner können davon ausgehen, dass wir mit der Besetzung von Matthias Meer eine längerfristige Lösung für die Stationsleitung vor Ort gefunden haben“, so der aktuelle Inspektionsleiter Heinz Defayay in Anspielung auf die vielen personellen Wechsel der vergangenen Jahre. Meer selbst freue sich auf die neue Aufgabe und bedankte sich aufrichtig für den freundlichen Empfang.

Alle Polizeimeldungen vom 14. November im Überblick

Bild von links: Heinz Defayay, Werner Schräer, Martina Schümers, Philip Wilson, Matthias Meer, Franz Wekenborg, Ludwig Pleus, Leo Menger. Foto: Polizei

Lingen - Pressemitteilung der Stadtwerke Lingen E-Mail-Betrugsmasche Stadtwerke E-Mail-Adresse von Dritten verwendet

Von einer neuen Betrugsmasche sind die Stadtwerke Lingen betroffen: Unbekannte versuchen über eine existierende E-Mail-Adresse der Stadtwerke Lingen, Rechnungen anzumahnen und Kunden zu Zahlungen aufzufordern. Gehackt wurden die Stadtwerke Lingen nicht. Auch wird diese E-Mail nicht über den Server der Stadtwerke verschickt. Es ist jedoch technisch möglich, eine solche Täuschung in der Absenderadresse vorzunehmen. Die Mails des vermeintlichen Betrügers kommen von einer E-Mail-Adresse, die die Stadtwerke tatsächlich führen: vertragsmanagement@stadtwerke-lingen.de. Sie enthalten eine Aufforderung, für einen durchgeführten Auftrag zu zahlen. Bei Versäumnis wird mit Weiterleitung an einen Partner gedroht. Vorsicht ist hier geboten. Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass sie Rechnungen und Zahlungserinnerungen per Post verschicken, nicht per E-Mail. Auch die in den Mails genannten Kontaktdaten, wie Telefon- und Faxnummer, gehören nicht zum Lingener Versorger. Zudem entspricht es nicht dem Stil der Stadtwerke, ihre Kunden zu duzen. Die Stadtwerke Lingen werden in dieser Sache Strafantrag stellen. Sie raten Betroffenen, ebenfalls die Polizei einzuschalten oder sich im Zweifelsfall an das Kundenzentrum der Stadtwerke Lingen unter der Telefonnummer 0591 91200120 zu wenden.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.