Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.06.2019, 10:28 Uhr

Alle Polizeimeldungen vom 11. Juni im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Alle Polizeimeldungen vom 11. Juni im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Wietmarschen/Lohne - Ungewöhnliche Fundsache auf der A31

Gegenstände auf der Autobahn sind das tägliche Brot der Autobahnpolizisten. Ladungsteile, Spanngurte, Reifenteile oder auch schon mal der Inhalt einer Dachgepäckbox sind alltäglich. Einen aber doch etwas ungewöhnlichen Fund machte eine Streife der Autobahnpolizei Lingen am Pfingstmontag. Die Beamten stießen während der Streifenfahrt auf zwei Biretts (Kopfbedeckungen katholischer Priester). Bislang hat noch niemand den Verlust dieser Kopfbedeckungen angezeigt. Der oder die Eigentümer werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei in Lingen unter der Rufnummer 0591 87715 zu melden.

Alle Polizeimeldungen vom 11. Juni im Überblick

Der oder die Eigentümer werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei in Lingen unter der Rufnummer (0591) 87715 zu melden. Foto: Polizei

Geeste/Twist - Nächtliche Vollsperrung der A31 am 12. und 13. Juni

Im Zuge der Vorbereitungen für die in diesem Jahr beginnende Grunderneuerung der BAB 31 zwischen den Anschlussstellen Wietmarschen und Twist muss die Autobahn in der Fahrtrichtung Emden am Mittwoch, 12. Juni sowie am Donnerstag, 13. Juni nachts jeweils von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr zwischen Geeste und Twist voll gesperrt werden. In dieser Zeit wird eine Stahlschutzwand zur Trennung der Fahrtrichtungen aufgebaut. Die vorhandene Fahrbahnbreite der A 31 lässt diese Arbeiten leider nicht unter Aufrechterhaltung des Verkehrs zu, daher finden sie in den verkehrsschwachen Nachtstunden statt. Eine örtlich eingerichtete Umleitung steht zur Verfügung, Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverluste sind jedoch möglich. Der Geschäftsbereich Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit, Geduld und Rücksichtnahme im Baustellenbereich sowie auf der Umleitungsstrecke.


+++ EMSLAND +++

Geeste - Unfall auf der B 70 fordert drei Verletzte

Am Montagnachmittag ist es auf der B 70 in Höhe Geeste-Osterbrock zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem drei Menschen verletzt wurden, einer von ihnen lebensgefährlich. Gegen 17.35 Uhr fuhr ein 62-jähriger Mann mit seinem Audi in Richtung Meppen, als er aus bislang ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und hier mit einem BMW zusammenstieß. Durch den Zusammenprall wurden beiden Autos in den Seitenraum geschleudert. Der 51-jährige Fahrer des BMW wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Seine 53-jährige Beifahrerin und der Audifahrer wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehren aus Osterbrock und Groß Hesepe waren mit insgesamt etwa 45 Männern im Einsatz. Die B 70 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis etwa 21 Uhr voll gesperrt.

Haren - BMW in Dankern beschädigt

Am Pfingstmontag ist es in der Zeit zwischen

12:30 Uhr und 18:20 Uhr auf einem Parkplatz vor einer Ferienwohnung im Fischotterweg im Ferienzentrum Schloß Dankern zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein geparkter weißer BWM wurde dabei am linken Kotflügel beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Haren unter der Rufnummer 05932 72100 zu melden.

Haren - Einbruch in Wohnhaus

Am Montag brachen bislang unbekannte Täter zur Tageszeit in ein Wohnhaus am Telgenkamp in Haren ein. Zwischen 15.30 Uhr und 18.50 Uhr gelangten sie über die Terrassentür in das Einfamilienhaus und suchten in der Küche nach Bargeld. Ein mittlerer dreistelliger Betrag wurde gestohlen. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Haren unter der Rufnummer 05932 72100 in Verbindung zu setzen.

Papenburg - Lkw-Scheinwerfer gestohlen

Bislang unbekannte Täter bauten zwischen Montagabend, etwa 18.00 Uhr und Dienstagmorgen, 3.00 Uhr, die Beleuchtungseinrichtung aus einem Lkw aus. Der Lkw der Marke Scania stand an der Straße zur Seeschleuse. Der Schaden beträgt etwa 1000 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei in Papenburg unter der Rufnummer 04961 9260 entgegen.

Haren - Unfallflucht am EDEKA-Markt

Bereits am Freitag, zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr, wurde ein anthrazitfarbener VW Golf Sportsvan auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes am Brinkerweg in Haren angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher hat sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich bei der Polizei in Haren unter 05932 72100 zu melden.

Lingen - Versuchter Transporter-Aufbruch

Am frühen Dienstagmorgen, zwischen 0.15 Uhr und 3 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter, die Fahrertür eines Kleintransporters an der Straße zum Heidhof aufzubrechen. Der VW Transporter stand in unmittelbarer Nähe des Bahnüberganges. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0591 870 bei der Polizei in Lingen zu melden.

Lingen - Lkw-Fahrer gesucht

Am Samstag, gegen 09.00 Uhr, überholte ein hier bekannter Autofahrer auf der Bundesstraße 70 zwischen der Mülldeponie „Venneberg“ und der Ortschaft Lünne einen Lkw mit Anhänger mit weißer Plane. Während des Überholvorganges scherte der Lkw ebenfalls nach links aus, so dass das überholende Auto nach links von der Fahrbahn gedrängt wurde, um so einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Lkw-Fahrer entfernte sich vom Ort. Es ist lediglich bekannt, dass an dem Lkw ein „ST“-Kennzeichen angebracht war. Der Lkw-Fahrer, sowie eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lingen unter der Telefonnummer (0591) 870 in Verbindung zu setzten.

Lingen - Verkehrsprojekt des Einsatz- und Streifendienstes

Der Einsatz- und Streifendienst in Lingen führt ab heute zunächst befristet bis Ende des Jahres ein Verkehrsprojekt mit Unterstützung von Polizeibeamten und -Beamtinnen der Bereitschaftspolizei Osnabrück durch. Ziel des Projektes ist es, an wechselnden Orten im Stadtgebiet Lingen und mit unterschiedlich hoher Anzahl an Beamten/-innen Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen. Es werden auch angrenzende Gebiete in den Altkreisen Lingen und Meppen sowie im LK Grafschaft Bentheim berücksichtigt. Hintergrund des Projektes sind die nach wie vor hohen Verkehrsunfallzahlen, auch wenn die Unfälle mit tödlich verletzten Personen im letzten Jahr rückläufig waren. Allerdings werden die Straßen nicht nur durch Kraftfahrzeuge, sondern auch durch Fahrräder (inkl. E-Bikes und Pedelecs) sowie zukünftig auch durch E-Roller genutzt und insgesamt stärker belastet. Durch die Geschwindigkeitskontrollen an verschiedenen Orten soll daher zum einen die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer/-innen erhöht und zum anderen das subjektive Entdeckungsrisiko durch diese örtlich und zeitlich wechselnden Kontrollen verstärkt werden. Die Verkehrskontrollen werden in Uniform und auch durch zivile Polizeibeamte/-innen durchgeführt. Zudem wird das Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ durch die Nutzung von technischen Geräten sowie das Anlegen der Sicherheitsgurte in den Fokus dieser Maßnahmen genommen. Am heutigen ersten Tag des Projektes wurden die Polizeibeamten/-innen der Bereitschaftspolizei Osnabrück durch die Inspektionsleiterin Polizeidirektorin Nicola Simon begrüßt. „Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Hundertschaft in Osnabrück für diese Unterstützung und ihre Beteiligung an dem Verkehrsprojekt. Denn diese Unterstützung ermöglicht uns eine flächendeckendere und kontinuierlichere polizeiliche Verkehrsüberwachung.“

Alle Polizeimeldungen vom 11. Juni im Überblick

Foto von rechts nach links: Christian Albert (Ltr. Einsatz- und Streifendienst), Christoph Hüsers (Projektleiter), Nicola Simon (Leiterin Polizeiinspektion), Carolin Raming-Freesen, Alexander Eickhorst, Thomas Castrup (alle Bereitschaftspolizei Osnabrück) Foto: Polizei

Freren - Pflanzen auf Maisacker beschädigt

Zwischen Freitagmittag und Samstagmorgen wurde ein Maisacker mit einem bislang unbekannten Fahrzeug befahren. Mehrere Jungpflanzen sind dadurch zerstört worden. Die Ackerfläche war von der örtlichen Jägerschaft mit einem Wildzaun, in Form eines Kunststoffseils mit integrierten Stromlitzen, umgeben. Sämtliche Stützpfosten des Zaunes und das Seil sind ebenfalls zerstört worden. Der Täter dürfte die Ackerfläche aus Richtung Lengerich, von der Straße Zum Windmühlenberg erreicht haben. Der Tatort befindet sich zwischen der Straße Am Steinkamp in Freren und der Straße Zum Windmühlenberg in Lengerich. Die Höhe des Gesamtschadens dürfte bei ca. 800 Euro liegen.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.